Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

nachbilden

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung nach-bil-den
Wortzerlegung nach- bilden
Wortbildung  mit ›nachbilden‹ als Erstglied: Nachbildung
eWDG

Bedeutung

etw. nach einem Vorbild bilden, gestalten
Beispiele:
bei dem Wiederaufbau des Gebäudes wurde die Fassade historisch getreu nachgebildet
im Fenster der Konditorei Müller waren alle Feldherrn von 1813 in Zuckerguß und Wachs porträtähnlich nachgebildet [ HartungWunderkinder18]

Thesaurus

Synonymgruppe
künstlich herstellen · nachschaffen · nachvollziehen  ●  emulieren  IT-Technik · nachbilden  Hauptform · synthetisieren  chemisch
Computer
Synonymgruppe
(modellhaft) nachbilden · abbilden · emulieren · modellieren · nachstellen  ●  so tun als ob  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›nachbilden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachbilden‹.

Verwendungsbeispiele für ›nachbilden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Fonds bilden mit ihren Portfolios nämlich bloß den Index nach. [Die Zeit, 16.08.2004, Nr. 33]
Ebenso gelang es dem Wissenschaftler, die Struktur der Zähne nachzubilden. [Die Zeit, 16.08.1963, Nr. 33]
Und dieses Material ist verloren, es bildet sich nicht nach. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.2003]
Weltweit ist es Forschern damit zum ersten Mal gelungen, Gewebe in dieser Größe dreidimensional nachzubilden. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.2003]
Kein irdischer Meister bildet die Pracht dieser Formen, dieser Linien nach. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5650]
Zitationshilfe
„nachbilden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachbilden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachbezeichnet
nachbeten
nachbestellen
nachbessern
nachbesprechen
nachbleiben
nachblicken
nachbluten
nachblättern
nachbohren