Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

nachdrücklich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung nach-drück-lich
Wortzerlegung Nachdruck -lich
eWDG

Bedeutung

eindringlich, energisch
Beispiele:
das war eine nachdrückliche Warnung
auf etw. nachdrücklich hinweisen, bestehen
jmdn. nachdrücklich an etw. erinnern
der Arzt hat ihr nachdrücklich zu einer Kur geraten
er hat sich nachdrücklich für die Reform eingesetzt, am nachdrücklichsten für diese Idee gewirkt

Thesaurus

Synonymgruppe
ausdrücklich · bestimmt · betont · deutlich · dringlich · eindeutig · emphatisch · energisch · entschieden · explizit · forsch · in aller Deutlichkeit · kategorisch · klar · klar und deutlich · klar und unmissverständlich · mit (großer) Bestimmtheit · mit Nachdruck · nachdrücklich · unmissverständlich · zugespitzt  ●  akzentuiert  geh. · angelegentlich  geh. · prononciert  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
aus tiefster Seele · dringend · eindringlich · flehend · flehentlich · händeringend · in flehendem Tonfall · inständig · inständigst · nachdrücklich · sehnlichst  ●  beschwörend  Hauptform · unter Flehen  dichterisch · in drängendem Tonfall  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›nachdrücklich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachdrücklich‹.

Verwendungsbeispiele für ›nachdrücklich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdrücklich mahnt er aber auch die Herren, ihr weltliches Regiment nicht zu mißbrauchen. [Franz, G.: Bauernkrieg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 28973]
Shepherds Musik ist logisch, ohne intellektuell zu sein, kühn, aber nicht experimentell, und sie ist stets nachdrücklich in ihren Intentionen. [Loucks, Richard: Shepherd. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 3628]
Ich appelliere nachdrücklich an die deutsche Wirtschaft, sich mehr als bisher an diesem Fonds zu beteiligen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Was er macht, wie er es macht, es bleibt auf nachdrückliche Weise schwierig, rätselhaft, unlösbar, unvollendbar. [Die Zeit, 07.06.1996, Nr. 24]
Ich wiederhole, das war so nachdrücklich abgefaßt, daß wir viel darüber gesprochen haben. [o. A.: Einhundertfünfzigster Tag. Samstag, 8. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18752]
Zitationshilfe
„nachdrücklich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachdr%C3%BCcklich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachdrücken
nachdrängen
nachdrucken
nachdrehen
nachdoppeln
nachdunkeln
nachebben
nacheichen
nacheifern
nacheifernswert