Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

nachfeiern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung nach-fei-ern
Wortzerlegung nach- feiern
eWDG

Bedeutung

siehe auch nachbekommen (1)
Beispiele:
er feierte seine Hochzeit mit seinen Kollegen nach
der Geburtstag fiel in den Urlaub, wurde aber nachgefeiert

Typische Verbindungen zu ›nachfeiern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachfeiern‹.

Verwendungsbeispiele für ›nachfeiern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das Baby da ist, will das Paar die Hochzeit auf einem großen Fest mit vielen Freunden nachfeiern. [Bild, 27.05.2003]
Also wird weiterhin dreimal acht Stunden gearbeitet und dafür einmal in der Woche nachgefeiert. [Die Zeit, 15.02.1971, Nr. 07]
Seine Kollegen waren es auch, die ihn überredeten, den Geburtstag ganz groß nachzufeiern. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.2001]
Panagiotis und seine Spieler werden dann versuchen, in einer Nacht ein Vierteljahrhundert nachzufeiern. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1994]
Außerdem wurden Geburtstage nachgefeiert – wie der von Trainer Ralf Schehr. [Bild, 26.01.1998]
Zitationshilfe
„nachfeiern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachfeiern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachfedern
nachfassen
nachfallen
nachfahren
nachexerzieren
nachfeilen
nachfiltern
nachfinanzieren
nachfliegen
nachfolgen