nachfolgen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnach-fol-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungnach-folgen1
Wortbildung mit ›nachfolgen‹ als Erstglied: ↗Nachfolgeeinrichtung · ↗Nachfolgefrage · ↗Nachfolgegesellschaft · ↗Nachfolgekandidat · ↗Nachfolgemodell · ↗Nachfolgeorganisation · ↗Nachfolgepartei · ↗Nachfolger · ↗Nachfolgeregelung · ↗Nachfolgeserie · ↗Nachfolgestaat
 ·  mit ›nachfolgen‹ als Grundform: ↗Nachfolge
eWDG, 1974

Bedeutung

jmdm., einer Sache (in einer vorgezeichneten Bahn, Reihe) folgen, hinterhergehen
Beispiel:
als ich ihm ... bis in unbekannte Verliese des Hauses nachfolgte [G. Hauptm.4,284]
übertragen
Beispiele:
jmdm. im Amt nachfolgen (= jmds. Amt übernehmen)
gehoben die Frau ist ihrem Mann bald nachgefolgt (= sie starb bald nach ihm)
oft im Part. Präs.
nachfolgendunmittelbar folgend
Beispiele:
der Kraftfahrer muss den nachfolgenden Verkehr beachten
die nachfolgenden Kapitel
die Mittelohrentzündung ist eine den Masern oft nachfolgende Erkrankung
im Nachfolgenden (= an einer späteren Stelle im Text) wird darauf noch ausführlich eingegangen

Thesaurus

Synonymgruppe
(später) nachkommen · ↗hinterherkommen · nachfolgen · später dazukommen  ●  hinterhergetröpfelt kommen  fig. · nachgetröpfelt kommen  fig. · nachtröpfeln  fig.
Assoziationen
  • (jemandem) folgen · ↗(jemandem) nachgehen · (sich) an jemandes Fersen heften · hinter jemandem bleiben · hinter jemandem hergehen · jemandem hinterhergehen
  • (jemandem) folgen · ↗(jemandem) hinterherfahren · ↗(jemandem) nachfahren · (jemanden) verfolgen (Fahrzeug) · hinter jemandem herfahren
  • der letzte sein · ganz am Schluss (kommen) · ganz zuletzt (kommen) · ganz zum Schluss (kommen)  ●  das Schlusslicht bilden  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

55-Jährige Amt Chairman Erzbischof Europaminister Fraktionschef Großvater Jahreswechsel Kardinal Landesvorsitzende Landsmann Niederländer Parteifreund Parteivorsitzende Politikerin Posten Präsidentenamt Rainer Sir Spitz Staatsspitz Stellvertreter Thron Vater Vorstandssprecher Walter bald folgen sogleich vorausgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachfolgen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem sie die postume Ausgabe der Ästhetischen Theorie besorgt hat, will sie ihm nachfolgen.
Die Zeit, 10.09.2003, Nr. 37
Und geht erst einmal einer voran, folgen die anderen bald nach.
Die Welt, 27.08.1999
Führt ein Ober zum Tisch, so folgt ihm die Dame unmittelbar nach, hinter ihr geht der Herr.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4619
Andere Zweige der V. folgten in ihrer Erforschung erst später nach.
Holtz, G.: Volkskunde. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 30782
Wer wird ihm nachfolgen, und was wird es da unten noch für Blut kosten?
Brief von Frau E. R. vom 09.10.1941. In: Ortwin Buchbender u. Reinhold Sterz (Hgg.), Das andere Gesicht des Krieges, München: Beck, 1982, S. 91
Zitationshilfe
„nachfolgen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachfolgen>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachfolgemodell
Nachfolgekandidat
Nachfolgegesellschaft
Nachfolgefrage
Nachfolgeeinrichtung
Nachfolgeorganisation
Nachfolgepartei
Nachfolger
Nachfolgeregelung
Nachfolgerin