nachlegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnach-le-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungnach-legen
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
Kohlen, Holz nachlegen (= noch einmal, nachträglich Brennmaterial in den Ofen legen)

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) überbieten · darüber hinausgehen · nachlegen · noch einen draufsatteln · noch einen draufsetzen · noch eins draufsetzen · noch weitergehen  ●  ↗(etwas) toppen  ugs. · dem Ganzen die Krone aufsetzen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (jemandem) Dreck hinterherwerfen  fig. · hinterhertreten  fig. · ↗nachkarten  fig. · nachtreten  fig. · ↗(jemandem) nachträglich eine(n) reinwürgen  ugs.
  • (eine) Argumentation unterstützen · (etwas) argumentativ unterstützen · (etwas) genauso sehen · (sich) ähnlich äußern · genauso argumentieren · nachlegen  ●  auf der gleichen Linie liegen (Argumente, Äußerungen ...)  fig. · in die gleiche Kerbe schlagen  fig. · in dieselbe Richtung gehen (Äußerung, Erklärung, Feststellung ...)  fig. · ins gleiche Horn stoßen  fig.
Synonymgruppe
(eine) Argumentation unterstützen · (etwas) argumentativ unterstützen · (etwas) genauso sehen · (sich) ähnlich äußern · genauso argumentieren · nachlegen  ●  auf der gleichen Linie liegen (Argumente, Äußerungen ...)  fig. · in die gleiche Kerbe schlagen  fig. · in dieselbe Richtung gehen (Äußerung, Erklärung, Feststellung ...)  fig. · ins gleiche Horn stoßen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bayern-Manager Brikett Gigabyte Holzscheit Ofen Pause SPD-Fraktionschef Saisontor Scheit Schippe Sportdirektor Tor Treffer Vize Winterpause einmal gestern gleich jetzt kräftig legen mal nochmal nochmals notfalls nun personell spät unbedingt verbal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachlegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man wird zwar einwenden, daß das allein noch nicht rechtswidrig sei, aber nun legen Sie nach!
Delonge, Franz-Benno: Rückhaltlose Aufklärung, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000 [2000], S. 64
Nach unserer Führung hätten wir aber das zweite Tor nachlegen müssen.
Die Welt, 13.09.1999
Du mußt dann sofort wieder nachlegen, und das haben wir geschafft.
Der Tagesspiegel, 28.05.1999
Er starrte in die Glut, spielte mit dem Gedanken, wieder Holz nachzulegen.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 943
Ich schürte die Glut, legte Kohle nach und starrte auf den Rost, versunken darin.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 1025
Zitationshilfe
„nachlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachlegen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachleben
nachlauschen
Nachläufer
nachlaufen
Nachlauf
nachleiern
nachlernen
Nachlese
nachlesen
nachleuchten