Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

nachreichen

Grammatik Verb · reicht nach, reichte nach, hat nachgereicht
Aussprache [ˈnaːχʀaɪ̯çn̩]
Worttrennung nach-rei-chen
Wortzerlegung nach- reichen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd. reicht (jmdm.) etw. nach⟩ jmdm. etw. nachträglich, nach einem bestimmten Zeitpunkt reichen, geben
  2. 2. [spezieller] ⟨jmd. reicht etw. nach⟩ Dokumente o. Ä. nachträglich einreichen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. reicht (jmdm.) etw. nachjmdm. etw. nachträglich, nach einem bestimmten Zeitpunkt reichen (1), geben
Beispiele:
Nach Redaktionsschluss erreichten uns noch zwei brandneue Tastaturlösungen[…]. Leider reichte die Zeit für einen intensiven Test in unserem Labor nicht mehr aus. Die Ergebnisse werden in einer der nächsten Ausgaben nachgereicht. [C’t, 2001, Nr. 18]
Schauspiellegende Alain Delon […] sollte für sein künstlerisches Lebenswerk ausgezeichnet werden. Doch der Schauspieler ist auf seinem Anwesen in Frankreich gestürzt, konnte nicht reisen! Der Orden wird ihm nun nachgereicht. [Bild, 02.02.2019]
Der Eklat. Patrizio Bertelli macht Jil Sander Vorwürfe: Warum diese teuren Stoffe? Wieso brauchen Entwürfe so viel Zeit[…] Was folgt, war dem Vernehmen nach ein finale furioso. Gebrüll, zugeschlagene Türen, Abreise. Und, [von Jil Sander] nachgereicht, die dürre Mitteilung: Ich ziehe mich zurück. [Die Zeit, 02.03.2000, Nr. 10]
[…] Rupert Neudeck ist leider gerade nicht zu sprechen. Die Glückwünsche zu seinem 60. Geburtstag muß man nachreichen. [Die Zeit, 20.05.1999, Nr. 21]
Eine schnellstmögliche Stellungnahme und Lösungsvorschläge wurden der Redaktion zugesagt, standen bei Drucklegung dieses Beitrags aber noch aus und werden nachgereicht. [C’t, 1998, Nr. 24]
Danach führen wir uns […] halbe Hühnchen, wunderbar zarte Forellen aus den eisigen Gebirgsflüssen, öligen Reis mit einer Art Tintenfisch […] zu Gemüte und trinken zu gerösteten Mandeln schwarzen Wein, der beliebig oft nachgereicht wird. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1932]
2.
spezieller jmd. reicht etw. nachDokumente o. Ä. nachträglich einreichen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: schriftlich, unverzüglich nachreichen
mit Akkusativobjekt: Unterlagen, Belege, Dokumente, eine Begründung, Übersetzung, einen Antrag, ein Attest nachreichen
Beispiele:
Er [der Steuerpflichtige] bekommt […] einen Schätzbescheid mit der Aufforderung, den geforderten Betrag zu überweisen. Dabei fehlt nicht der Hinweis, dass der Betroffene trotzdem verpflichtet ist, die Steuererklärung nachzureichen. Tut er dies, werden danach die Schätzung und die errechnete Steuerschuld inklusive Verspätungszuschlag gegengerechnet. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.2017]
Er begründete seine Zustimmung damit, dass die entsprechenden Pläne, die der Architekt nachgereicht hat, den Bauvorschriften entsprächen. [Südkurier, 20.05.2022]
Tausende Besitzer von Bundesschatzbriefen und anderen Bundeswertpapieren müssen mit der Kündigung ihrer Konten bei der Bundesfinanzagentur rechnen. Grund: Sie haben bislang versäumt, Unterlagen nachzureichen, die wegen des Geldwäschegesetzes notwendig sind. [Bild, 01.02.2012]
Herr Präsident! Ich wollte mich vergewissern, ob und bis zu welchem Zeitpunkt wir noch nach dieser Sitzung Affidavits und Urkunden nachreichen dürfen. Der Grund ist der, daß mir in den letzten Tagen zwei Affidavits zugegangen sind und eine Urkunde, über deren Erheblichkeit wir uns noch nicht abschließend schlüssig geworden sind. [o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1947], S. 21554]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›nachreichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachreichen‹.

Zitationshilfe
„nachreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachreichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachreiben
nachregulieren
nachreden
nachrechnen
nachrecherchieren
nachreifen
nachreisen
nachreiten
nachreißen
nachrennen