nachschicken

GrammatikVerb
Worttrennungnach-schi-cken
Wortzerlegungnach-schicken1
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu nachsenden
Beispiel:
einen Brief, die Post an den Urlaubsort nachschicken lassen

Typische Verbindungen zu ›nachschicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brief Gepäck Gruß schicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachschicken‹.

Verwendungsbeispiele für ›nachschicken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wieso schickt man noch bar nach, wenn man bereits erfolgreich enteignet wird?
Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8
Bei ihm rufe ich leiser, fast bitte ich ihn, und oft schicke ich eine Erklärung nach, wenn die Situation überstanden ist.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 245
Du brauchst sie aber nicht nachschicken, ich habe die andere noch hier.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 06.08.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wenn Post für Sie ankommt, schicke ich die Post dorthin nach.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 369
Auf der Post liegt ein Brief der schwarzen Prinzessin, den haben sie mir nachgeschickt.
Tucholsky, Kurt: Das Wirtshaus im Spessart. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 20547
Zitationshilfe
„nachschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachschicken>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachschenken
nachschauen
Nachschau
nachschärfen
nachschalten
nachschieben
nachschlafen
Nachschlag
nachschlagen
Nachschlagewerk