nachspülen

Grammatik Verb
Worttrennung nach-spü-len
Wortzerlegung nach-spülen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nachträglich noch einmal abspülen, ausspülen
2.
durch Nachschütten, -gießen einer Flüssigkeit spülen
3.
umgangssprachlich etw. gerade Genossenem, Hinuntergeschlucktem schnell ein Getränk folgen lassen; nachträglich noch schnell etw. trinken

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Spülwasserreste abspülen · ↗klarspülen · mit klarem Wasser nachspülen · nachspülen
Assoziationen
  • (Wasser) darüberlaufen lassen · (den) Strahl darauf richten · ↗abspritzen · ↗abspülen  ●  (den) Schlauch draufhalten  ugs.

Typische Verbindungen zu ›nachspülen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachspülen‹.

Verwendungsbeispiele für ›nachspülen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Flecken mit dieser Mischung beträufeln, einige Minuten einwirken lassen, kalt nachspülen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 324
Sie trinken warmen Wodka und spülen mit lauem Bier nach.
Der Tagesspiegel, 25.04.2004
Er schüttelte den Kopf, biß erneut in sein Brot und spülte mit einem Schluck Kaffee nach.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 83
Nach jedem Waschen werden die Haare mit verdünntem Essig nachgespült.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22766
Dann wird die neugierige Kugel eingeputtet und mit etwa 100000 Tonnen flüssigen Eisens nachgespült.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003
Zitationshilfe
„nachspülen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachsp%C3%BClen>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachspringen
nachsprengen
Nachsprecher
nachsprechen
nachspionieren
nachspüren
nächst
nachstammeln
nachstapfen
nachstarren