nachspringen

Grammatik Verb
Worttrennung nach-sprin-gen
Wortzerlegung nach- springen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
mit einem Sprung folgen
2.
schnell, in großen Sätzen nachlaufen, hinterherlaufen

Verwendungsbeispiele für ›nachspringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sprang mir nach und hängte sich an meinen Arm und kicherte. [Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 742]
Und einmal wird die Zeit kommen, wo du nachspringen würdest, um ihn herauszuholen. [Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 319]
Da entledigt sich der wahre Tierfreund seiner Hose und springt ihm nach. [Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37]
Also werfe man das Herz über die Hürde und springe nach. [Die Zeit, 28.10.1983, Nr. 44]
Einer der Führer sprang nach und es gab nur Gelächter. [Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3096]
Zitationshilfe
„nachspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachspringen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachsprengen
nachsprechen
nachspionieren
nachspielen
nachsorgen
nachspähen
nachspülen
nachspüren
nachstammeln
nachstapfen