Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

nachstarren

Grammatik Verb
Worttrennung nach-star-ren
Wortzerlegung nach- starren

Verwendungsbeispiele für ›nachstarren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andächtig starrten sie dann den in die Tiefe sinkenden Splittern nach. [Die Zeit, 28.07.1949, Nr. 30]
Sie blieben stehen, drehten sich um und starrten mir nach. [Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04]
Warum starrt man, wenn er doch wiederkommen wird, dem Gekreuzigten nach? [Die Zeit, 04.06.1976, Nr. 24]
Die Mädchen glucksten, die Jungen starrten ihr mit offenem Mund nach. [Bild, 01.12.1997]
Der alte Kronawitter starrt ihr blöd nach, wie sie an den Fenstern draußen vorbeirennt und mit den Armen fuchtelt. [Christ, Lena: Die blaue Krugel. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1919], S. 10271]
Zitationshilfe
„nachstarren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachstarren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachstapfen
nachstammeln
nachspüren
nachspülen
nachspähen
nachstehen
nachstehend
nachsteigen
nachstellen
nachstenografieren