nachvollziehbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungnach-voll-zieh-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungnachvollziehen-bar
Wortbildung mit ›nachvollziehbar‹ als Erstglied: ↗Nachvollziehbarkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
augenfällig · ↗begreiflich · ↗eingängig · ↗einleuchtend · ↗einsichtig · ↗erklärlich · ↗ersichtlich · ↗fassbar · ↗fasslich · ↗glaubhaft · ↗klar · nachvollziehbar · nachzuvollziehen · ↗plausibel · ↗schlagend · ↗schlüssig · ↗sinnfällig · ↗triftig · ↗verstehbar · ↗verständlich · ↗überzeugend  ●  ↗evident  geh. · ↗intelligibel  fachspr., Philosophie · ↗noetisch  fachspr., griechisch, Philosophie
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(durchaus) plausibel · leuchtet ein · ↗logisch · nicht von der Hand zu weisen · ↗überzeugend  ●  nachvollziehbar  Hauptform · ↗naheliegend  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
reproduzierbar · ↗wiederholbar  ●  nachvollziehbar  fachspr.
Synonymgruppe
(gut) nachvollziehen können · (gut) verstehen können · ↗verständlich  ●  nachvollziehbar (sein)  Hauptform · (die) logische Konsequenz (sein)  ugs., floskelhaft · ↗erklärlich  geh. · es verwundert nicht (dass/wenn)  geh. · kein Wunder (sein)  ugs. · nur konsequent (sein)  ugs.
Assoziationen
  • (durchaus) plausibel · leuchtet ein · ↗logisch · nicht von der Hand zu weisen · ↗überzeugend  ●  nachvollziehbar  Hauptform · ↗naheliegend  fig.
  • (etwas ist) kein Wunder · (schon) gerechnet haben mit · abzusehen sein · nicht weiter verwunderlich sein · nicht überraschen · vorauszusehen sein · was Wunder, dass (...) · wenig überraschend kommen · zu erwarten sein  ●  wen wundert's!  Spruch · (sich) (an drei Fingern) ausrechnen (können)  ugs., variabel · nicht wirklich eine Überraschung sein  ugs.
  • (etwas ist) auch meine Meinung · der gleichen Meinung sein · derselben Ansicht sein · derselben Auffassung sein · derselben Meinung sein · dieselbe Meinung vertreten  ●  (jemandes) Meinung teilen  variabel · die Meinung teilen, dass  variabel · (etwas) auch so sehen  ugs., fig. · (etwas) genau so sehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Argument Argumentation Begründung Grund Kriterium Logik Motiv durchaus durchschaubar ebensowenig einigermaßen fair glaubhaft glaubwürdig irgendwie jederzeit kaum logisch nachprüfbar nicht objektiv plausibel rational schlüssig transparent unverständlich vernünftig verständlich überhaupt überprüfbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nachvollziehbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie seien nicht nachvollziehbar, da er sich aktienrechtlich korrekt verhalten habe.
Die Welt, 23.01.2004
Der Minister halte diese Erklärung zwar für schwer nachvollziehbar, habe sie aber akzeptiert.
Der Tagesspiegel, 02.02.2001
Geschichte erhält so ihre zeitliche Dimension zurück, sie wird in ihrem prozeßhaften Charakter nachvollziehbar.
Die Zeit, 20.05.1998, Nr. 22
Poussin, wie könnte es anders sein, versucht alle drei Momente, einer geduldigen Lektüre nachvollziehbar, in einer Form zu bündeln.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 136
Folglich mußte die Vergegenständlichung seiner selbst in einem uns nicht mehr nachvollziehbaren Grade über die Außenwelt gehen.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 79
Zitationshilfe
„nachvollziehbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nachvollziehbar>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachversteuern
Nachversicherung
nachversichern
Nachvermächtnis
Nachverhandlung
Nachvollziehbarkeit
nachvollziehen
Nachvollzug
nachwachsen
Nachwahl