nahekommen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungna-he-kom-men (computergeneriert)
Wortzerlegungnahkommen
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
einer Sache fast gleichen, gleichkommen
Beispiel:
der Wahrheit nahekommen
2.
jmdm., sich nahekommenmit jmdm., miteinander vertraut werden
Beispiel:
sich menschlich nahekommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asteroid Ideal Idealbild Ideale Idealvorstellung Mars Optimum Original Quadratur Todesurteil Urbild Vorstellung Wahrheit Wirklichkeit bedenklich bedrohlich einigermaßen erstaunlich gefährlich heran kommen möglichst recht sehr selten verblüffend verdächtig ziemlich zu zumindest

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nahekommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei kommt der Film keiner Person der Gruppe wirklich nahe.
Der Tagesspiegel, 14.07.2002
Die Art, in der wir uns brauchen, kommt in der Tat einer Ehe sehr nahe.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2000
Wenn er allein war, kam sie ihm nicht so sehr nahe.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 114
Er beginnt bei jedem ihm zugeführten Kind damit, daß er ihm in seiner Not nahekommt, auch wenn diese vom Kinde gar nicht erkannt wird.
Reuter, E.: Heilpädagogik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17582
Vielleicht war das für mich die letzte wirkliche Chance in dieser Stunde, in der wir uns so nahegekommen waren.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 163
Zitationshilfe
„nahekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nahekommen>, abgerufen am 20.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naheinstellung
nahegehen
nahebringen
nahebei
Nähe
nahelegen
naheliegen
naheliegend
naheliegenderweise
nähen