nahelegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung na-he-le-gen
Wortzerlegung nahlegen
Rechtschreibregeln § 34 (2.2)
eWDG

Bedeutung

jmdm. etw. (dringend) empfehlen, raten
Beispiel:
es wurde ihm nahegelegt, sich bei ihr zu entschuldigen, das Haus zu verlassen, bald zu erscheinen, von seinem Posten zurückzutreten

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich für etwas) aussprechen · ↗andeuten · ↗anregen · ↗antragen · ↗empfehlen · ↗nahebringen · nahelegen · ↗näherbringen · ↗vorschlagen
Synonymgruppe
(den) Rat geben · ↗(jemandem) zuraten · ↗anraten · ↗empfehlen · nahelegen · ↗raten · schmackhaft machen · ↗vorschlagen  ●  ↗anempfehlen  geh. · ans Herz legen  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • nachdrücklich empfehlen · sehr empfehlen  ●  sehr ans Herz legen  fig. · wärmstens empfehlen  ugs.
Synonymgruppe
einflüstern · nahelegen · ↗suggerieren  ●  in den Mund legen  fig.
Synonymgruppe
(die) Vermutung nahelegen · (es gibt) Anhaltspunkte dafür (dass) · als (sehr) wahrscheinlich erscheinen lassen · dafür sprechen · nahelegen (Verdacht) · vermuten lassen
Assoziationen
  • naheliegen · plausibel erscheinen
  • (die Frage) wurde aufgeworfen · (etwas) ist Thema · (etwas) wurde angesprochen · (von etwas) war die Rede  ●  im Raum stehen  fig.
  • (es gibt) keine andere Erklärung · aller Voraussicht nach · ↗höchstwahrscheinlich · mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit · ↗nach menschlichem Ermessen · sehr wahrscheinlich · soweit erkennbar  ●  (es) spricht viel dafür (dass)  variabel · wenn nicht (noch) ein Wunder geschieht  variabel · (die) üblichen Verdächtigen  ugs., Redensart · vermuten lassen  geh.

Typische Verbindungen zu ›nahelegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nahelegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›nahelegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das legen auch die Erwartungen der Regierung an diese Gesetze nahe.
Der Tagesspiegel, 16.11.1998
Sein Trainer hat ihm nahegelegt, derzeit keine Interviews zu geben.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1996
Das legt eine Überinterpretation des Ereignisses als Ursache der Änderung nahe.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 602
Du legst damit dem Gott nur nahe, daß er immer wie ein Hund hinter dir herlaufen soll.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22465
In keiner vor 1800 entstandenen Darstellung dieser Szene war uns gerade diese Frage je nahegelegt.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 262
Zitationshilfe
„nahelegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nahelegen>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nahekommen
Naheinstellung
nahegehen
nahebringen
nahebei
naheliegen
naheliegenderweise
nähen
näher
näherbringen