naturgemäß

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungna-tur-ge-mäß (computergeneriert)
WortzerlegungNatur-gemäß
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
der Natur gemäß, angemessen
Beispiele:
naturgemäß leben
eine naturgemäße Lebensweise
Wenn es wahr ist, daß die Natur verschwendet, so hat nichts so naturgemäß sich entwickelt wie das gelehrte Arbeiten [MommsenReden45]
2.
dem Wesen einer Sache entspringend, folgerichtig
Beispiele:
Die Regierung stehe verständnislos der sozialdemokratischen Bewegung gegenüber, die doch nur die naturgemäße Frucht der bestehenden wirtschaftlichen Mißstände sei [BebelAus meinem Leben530]
Da zweihundert Mieter ihn miternähren, / Ist Herr Meyer von jeder Arbeit befreit / Und hat naturgemäß sehr viel Zeit [WeinertZwischensp.782]
umgangssprachlich natürlich, selbstverständlich
Beispiel:
da ich die Straßenbahn verpasste, kam ich naturgemäß zu spät

Thesaurus

Synonymgruppe
kernig · ↗naturbelassen · naturgemäß · ↗natürlich · ↗ungekünstelt · ↗urwüchsig  ●  ↗urchig  schweiz.
Assoziationen
Synonymgruppe
den Erwartungen entsprechend · der Erwartung entsprechend · ↗erwartungsgemäß · erwartungskonform · naturgemäß · ↗natürlich · ↗natürlicherweise · ↗selbstverständlich · ↗trivialerweise · ↗verständlicherweise · wenig überraschend · wie erwartet · wie zu erwarten (war)  ●  ↗logischerweise  ugs. · wen wundert's (Einschub)  geh.
Assoziationen
  • (das ist) gar keine Frage · (das ist) keine Frage · (so) sicher wie das Amen in der Kirche · ↗absolut · außer Zweifel · ↗bestimmt · ↗definitiv · ↗fraglos · ganz bestimmt · ↗gewiss · in jedem Fall · in jeder Hinsicht · komme was (da) wolle · mit Bestimmtheit · mit Sicherheit · ohne Frage · ohne Zweifel · ↗sicher · so gut wie sicher · ↗unausweichlich · ↗unbedingt · unter allen Umständen · ↗unumstößlich · ↗unweigerlich · ↗unzweifelhaft · ↗wahrlich · ↗zweifellos · ↗zweifelsohne  ●  (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache, Substandard)  ugs. · ↗allemal  ugs. · ↗apodiktisch  geh., bildungssprachlich · auf alle Fälle  ugs. · auf jeden Fall  ugs. · ↗bombensicher  ugs. · es sei Ihnen versichert (dass)  geh. · ↗hundertpro  ugs. · ↗jedenfalls  ugs. · ↗partout  ugs. · sei versichert (dass)  geh. · seien Sie versichert (dass)  geh. · ↗sicherlich  ugs., Hauptform · ↗todsicher  ugs. · worauf du dich verlassen kannst!  ugs., Redensart · worauf du einen lassen kannst  ugs., scherzhaft
  • (egal) wie man es (auch) dreht und wendet · ↗allemal · auch ohne das · auch so (schon) · davon abgesehen · ↗ohnedem · ↗ohnedies · ↗ohnehin · so oder so · ↗sowieso · unabhängig davon  ●  ↗eh  ugs. · ↗per se  geh.
  • also · ↗da · da ja · da obendrein · ↗denn · ↗ergo · ↗indem · ↗insofern · ↗mithin · ↗nachdem · ↗nämlich · ↗wo  ●  ↗weil  Hauptform · ↗alldieweil  ugs.
  • folgerichtig · in der Natur der Sache liegen · ↗konsequenterweise · ↗logischerweise · ↗notwendigerweise · ↗unvermeidlich · ↗unweigerlich · ↗zwangsläufig  ●  muss so kommen  ugs.
  • (den) Erwartungen entsprechen · (ganz) normal (sein) · den bisherigen Erfahrungen entsprechen · in der Natur der Sache liegen · ins Bild passen · nicht anders zu erwarten (sein) · nicht ungewöhnlich · nicht wundern dass · nicht wundernehmen dass · nicht überraschen · typisch sein · wenig überraschen · wenig überraschend kommen  ●  (so) an sich haben  ugs. · das ist (nun mal) so bei  ugs. · ist einfach so  ugs. · kommen, wie es kommen muss  ugs.
Synonymgruppe
aus Prinzip · naturgemäß · prinzipbedingt
Synonymgruppe
logischerweise · naturgemäß · ↗natürlich · ↗natürlicherweise · ↗selbstverständlich  ●  versteht sich (nachgestellt)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›naturgemäß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ernährung Heilweise Landbau Lebensführung Lebensweise Waldbau Waldbewirtschaftung Waldwirtschaft abfallen abgehen auseinandergehen ausfällen auswirken beanspruchen beschränkt dahaben denn dominieren fällen hingehören nachlassen neigen quasi sozusagen tendieren variieren verachten voraussetzen vorherrschen überwiegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›naturgemäß‹.

Verwendungsbeispiele für ›naturgemäß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob diese Deutung bereits zweckbestimmt war, lässt sich naturgemäss nicht bestimmen.
Neue Zürcher Zeitung, 26.10.1983
Dies kommt naturgemäss besonders bei abgelaufenen, bei mit Defekt "geheilten" Patienten zur Beobachtung.
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 18
Das formale Verfahren in seinen Einzelheiten spiegelt naturgemäss die grundsätzliche Einstellung des Völkerbundes wieder.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 06.03.1929
Für den Kultur-Menschen ist es die naturgemässe Erlösung von überschüssigen Lebens-Spannkräften!
Altenberg, Peter: Pròdromos. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1906], S. 764
Die Regen-Niederschläge sind hier am Ostrand des Plateaus-Abfalls naturgemäss noch stärker, als wie auf den dahinterliegenden Plateaus.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 305
Zitationshilfe
„naturgemäß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/naturgem%C3%A4%C3%9F>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturgegenstand
naturgegeben
Naturgefühl
Naturgas
Naturfrevel
Naturgenuß
Naturgeschehen
Naturgeschichte
naturgeschichtlich
Naturgesetz