nebelgrau

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ne-bel-grau
eWDG

Bedeutung

grau wie Nebel
Beispiele:
ein nebelgrauer Himmel
das Gebirge lag in nebelgrauer Ferne

Verwendungsbeispiele für ›nebelgrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Luft über dem Rhein war nebelgrau und rührte sich nicht.
Die Zeit, 06.03.1981, Nr. 11
Das Dach beschneit, die Bäume der Gärten schwarz gegen den nebelgrauen Himmel.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 531
Um Farbe in den oft nebelgrauen Alltag zu bringen, malen viele Insulaner ihre Häuser wie Spielzeug an.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2004
Füssli hat auch die drei Hexen in „Macbeth“ immer wieder gemalt - in nebelgrauen Kapuzengewändern, mit riesigen Nasen, knochigen Männergesichtern.
Die Zeit, 15.02.1982, Nr. 07
So habe er bereits den Violetten Ritterling und den Nebelgrauen Trichterling im Wald entdeckt.
Der Tagesspiegel, 06.08.2000
Zitationshilfe
„nebelgrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nebelgrau>, abgerufen am 14.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebelgranate
Nebelglocke
Nebelglanz
Nebelgewölke
Nebelgewölk
nebelhaft
Nebelhaftigkeit
Nebelhaube
Nebelhaufen
Nebelhorn