nebulös

GrammatikAdjektiv
Worttrennungne-bu-lös (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu nebulos
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nebel · nebelhaft · neb(e)lig · nebulös · benebelt · benebeln · vernebeln · nebeln · nibeln
Nebel m. (durch Konzentration kleinster Wassertröpfchen hervorgerufene) ‘Trübung, Unklarheit der Luft, Dunst’, ahd. nebul (8. Jh.), mhd. nebel, asächs. neƀal, mnd. mnl. nēvel, nl. afries. nevel ‘Nebel’ (germ. *neƀula-) sowie aengl. nifol ‘dunkel’ und anord. njōl(a) (aus urnord. *niuwul, germ. *neƀulō) ‘Nebel, Nacht’, nifl- (in Zusammensetzungen wie niflhel ‘Unterwelt’, niflvegr ‘dunkle Straße’) sind verwandt mit griech. nephélē (νεφέλη) ‘Wolke, Gewölk’, lat. nebula ‘Dunst, Nebel, Staubwolke’. Neben diesem l-Stamm steht ein s-Stamm in aind. nábhaḥ ‘Dunst, Feuchtigkeit, Wolke, Nebel’, hethit. nepis ‘Himmel’, griech. néphos (νέφος) ‘Wolke, Gewölk’, air. nem (aus *nebhes-) ‘Himmel’, aslaw. nebo, russ. nébo (небо) ‘Himmel’, (mit sekundärem d-Anlaut) lit. debesìs ‘Wolke’. Alle Formen werden zurückgeführt auf ie. *nebh- ‘feucht, Wasser’, dann ‘Dampf, Dunst, Nebel, Wolke’. nebelhaft Adj. ‘wie Nebel, unklar’ (Ende 17. Jh.). neb(e)lig Adj. ‘voller Nebel, dunstig’, ahd. nebulīg (um 1000), frühnhd. nebelig (15. Jh.). nebulös Adj. ‘neblig, unklar, verschwommen’ (19. Jh.), nach frz. nébuleux in dessen übertragener Verwendung (aus lat. nebulōsus ‘neblig, dunkel’). benebelt Part.adj. ‘in Nebel eingehüllt’, übertragen ‘benommen, betäubt’ (17. Jh.); zu benebeln Vb. ‘in Nebel einhüllen, verdunkeln, betäuben’ (17. Jh.). vernebeln Vb. ‘in Nebel einhüllen, durch Nebel unklar machen’ (geläufig seit 17. Jh.); vgl. (falls hierher gehörig) ahd. firnibulen ‘verdunkeln’ (8. Jh.) und (seltenes) nebeln, nibeln Vb. ‘Nebel erzeugen, neblig sein, in Nebel einhüllen, fein, nebelartig regnen, nieseln’, ahd. nibulen ‘sich verfinstern, sich verdunkeln’ (9. Jh.), mhd. nibelen, nebelen ‘neblig, dunkel machen, sein oder werden’.

Thesaurus

Synonymgruppe
diffus · ↗konturlos · ↗nebelhaft · nebulös · nicht deutlich zu erkennen · nicht klar zu erkennen · ↗schemenhaft · ↗schleierhaft · ↗undeutlich · ↗unklar · ↗vage · ↗verschwommen
Assoziationen
Synonymgruppe
geheimnisumwittert · ↗geheimnisumwoben · ↗geheimnisvoll · ↗mysteriös · nebulös · ↗rätselhaft · ↗sagenumwoben · ↗schleierhaft · ↗unergründlich · ↗wundersam  ●  ↗arkan  geh. · ↗delphisch  geh. · ↗okkult  geh. · ↗orphisch  geh. · ↗sibyllenhaft  geh. · ↗sibyllinisch  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absichtserklärungen Andeutungen Ankündigung Aussagen Begriff Begründung Bemerkungen Ferne Formulierungen Gebilde Gerüchten Herkunft Visionen Vorstellungen Vorwürfe bleibt ebenso eher einigermaßen formuliert freilich genauso höchst klingt oft reichlich umschreibt widersprüchlich ziemlich Äußerungen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nebulös‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum sollte ein Parlament zu einem so nebulösen Verfahren bereit sein?
Die Zeit, 06.06.2013, Nr. 24
Wer nebulös von allen redet, redet auch an allen vorbei.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1999
Wieso es zu dem Feuer gekommen war, ist noch nebulös.
Die Welt, 02.09.2005
Darin wird zwar auch viel über Veränderungen und Aufbruch geschrieben, aber alles bleibt nebulös.
konkret, 1997
Warum gibt er sich soviel Mühe, über seinen Nonsens einen nebulösen Konsens bei den Lesern zu erzielen?
konkret, 1988
Zitationshilfe
„nebulös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nebulös>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …