negativ

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungne-ga-tiv
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›negativ‹ als Erstglied: ↗Negativdruck · ↗Negativserie · ↗Negativzins
 ·  mit ›negativ‹ als Letztglied: ↗rh-negativ  ·  mit ›negativ‹ als Grundform: ↗Negativ
eWDG, 1974

Bedeutung

Gegenwort zu positiv
a)
verneinend
Beispiele:
eine negative Antwort
Logik eine negative Aussage
Logik ein negatives Urteil
b)
ablehnend, missbilligend
Beispiele:
eine negative Einstellung, Kritik
eine negative Haltung einnehmen
sich negativ über jmdn. äußern
sie verhielten sich uns gegenüber völlig negativ
c)
ungünstig
Beispiele:
ein negativer Einfluss
die negative Seite (= Schattenseite) einer Sache
ihre Nachforschungen waren negativ (= erfolglos) verlaufen
wo wären Sie, wenn ich das Negative in Ihnen gesehen hätte? [Diggelm.Hinterlassenschaft161]
d)
fachsprachlich
α)
Medizin
Beispiel:
ein negativer (= den Krankheitsverdacht nicht bestätigender) Befund
β)
Fotografie, Film
Beispiel:
ein negativer Film (= Film mit völliger Umkehr der Seiten und der Helligkeit)
γ)
Mathematik
Beispiel:
eine negative Zahl (= Zahl, die kleiner als Null ist)
δ)
Physik
Beispiel:
die negative Elektrizität (= Elektrizität mit wenig positiv geladenen Elementarteilchen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

negieren · Negation · negativ · Negativ
negieren Vb. ‘verneinen, ablehnen, bestreiten’, entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.) aus gleichbed. lat. negāre. Negation f. ‘Verneinung, Ablehnung’ (2. Hälfte 16. Jh.), lat. negātio (Genitiv negātiōnis); in der Grammatik (wie schon spätlat. negātio) ‘Verneinungswort’ (um 1700). negativ Adj. ‘verneinend, ablehnend, ungünstig, nachteilig, ergebnislos’ (Mitte 18. Jh.), aus lat. negātīvus ‘verneinend’; mehrfach in Fachsprachen (meist im Gegensatz zu positiv), z. B. ‘kleiner als Null’ (Mathematik), ‘einen Überschuß an Elektronen gegenüber positiven Ladungsteilchen aufweisend’ (Physik), ‘vertauschte Helligkeitswerte bzw. Komplementärfarben aufweisend’ (Photographie), wozu die Substantivierung Negativ n. ‘Gegenbild, Kehrbild’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
minus · negativ
Assoziationen
  • externe Kosten · soziale Kosten
Antonyme
Synonymgruppe
dürftig · ↗lausig · ↗nachteilig · negativ · ↗schädlich · ↗ungut · ↗ungünstig · von Nachteil · ↗widrig  ●  ↗schlecht  Hauptform · zu wünschen übrig lassen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ist) abgelehnt · kommt nicht in Frage · negativ · ↗nein  ●  (es) hat sich ausge...  ugs.
Assoziationen
  • Ende · ↗Punktum · ↗Schluss · genug ist genug! · genug jetzt!  ●  (dann ist bei mir) Feierabend!  ugs. · ↗(und damit) basta  ugs. · Aufhören!  ugs. · Aus die Maus.  ugs. · Das reicht!  ugs. · Ende der Durchsage!  ugs. · Ende im Gelände!  ugs. · Ende und aus!  ugs. · Ende, aus, Mickymaus.  ugs. · Ende, aus, Nikolaus.  ugs. · Es langt!  ugs., regional · Halt ein!  geh., veraltet · Jetzt ist (bei mir) Sense!  ugs. · Jetzt reicht's!  ugs. · Kein Kommentar!  ugs. · Klappe zu, Affe tot.  ugs. · Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen.  geh. · Punkt. Aus. Ende.  ugs. · Rien ne va plus.  geh., franz. · Schluss mit lustig!  ugs. · Schluss, aus, Ende!  ugs. · Stopp!  ugs. · Thema durch.  ugs. · aus!  ugs. · es reicht (jetzt langsam)!  ugs. · es reicht (jetzt)  ugs., Hauptform · genug damit  ugs. · genug davon  ugs. · genug!  geh. · und damit hat sich's  ugs.
  • (ein) Aber · ↗Beanstandung · ↗Einspruch · ↗Einwendung · ↗Entgegnung · ↗Gegenargument · ↗Gegenstimme · ↗Protest · ↗Reklamation · ↗Vorbehalt · ↗Widerrede · ↗Widerspruch  ●  ↗Einsprache  österr., schweiz. · ↗Einwand  Hauptform · ↗Rekurs  österr., schweiz. · ↗Intervention  fachspr.
Synonymgruppe
auf gar keinen Fall · auf keinen Fall · ↗ausgeschlossen · ↗keineswegs · ↗mitnichten · nicht doch!  ●  ↗nein  Hauptform · ↗Fehlanzeige  ugs. · Gott behüte!  ugs. · Nachtigall, ick hör dir trapsen.  ugs., Spruch, berlinerisch · denkste  ugs. · ist nicht  ugs. · kein Gedanke  ugs. · keine Spur  ugs. · mit Nichten und mit Neffen (Kalauer)  ugs., Spruch · naa  ugs., süddt. · ↗nee  ugs., regional · negativ  fachspr., Jargon · nicht im Entferntesten  geh. · nicht im Geringsten  geh. · nichts da  ugs. · nix da  ugs. · nä  ugs. · nö  ugs. · von wegen!  ugs. · weit gefehlt  geh.
Unterbegriffe
  • wie käme ich denn dazu! · wo denkst du hin!?  ●  das werd(e) ich ganz bestimmt nicht (tun)!  variabel, Hauptform · (aber) nicht mir mir!  ugs. · Da kannst du aber (lange) drauf warten!  ugs. · Das hättest du wohl gerne!  ugs. · Das wäre (ja) noch schöner!  ugs. · Das wüsste ich aber!  ugs. · Denkste, Puppe!  ugs. · Pustekuchen!  ugs. · So siehst du aus!  ugs., Spruch · So weit kommt's noch!  ugs. · Spinn dich aus!  ugs. · Träum weiter!  ugs. · Von wegen!  ugs. · aber hallo!  ugs. · alles klar (lakonisch abwehrend)  ugs. · da können Sie aber lange drauf warten!  ugs. · da könnte ja jeder kommen!  ugs., Spruch · das könnte dir so passen!  ugs. · ja nee, is klar  ugs. · sonst noch Wünsche?  ugs., ironisch · wer's glaubt wird selig  ugs., ironisch, Spruch · wo kämen wir denn da hin!  ugs., Spruch · wo werd' ich denn!  ugs.
  • ausgeschlossen · daraus wird nichts · ↗unmöglich · völlig ausgeschlossen · wo denken Sie hin! · wo denkst du hin!  ●  Ding der Unmöglichkeit  ugs. · beim besten Willen nicht  ugs. · da kannst du lange drauf warten  ugs. · da könnte ja jeder kommen (und ...)!  ugs. · da musst du früher aufstehen!  ugs., fig. · daraus wird nix  ugs. · das kannst du dir abschminken  ugs., fig. · denk nicht mal dran!  ugs., Spruch · kommt (überhaupt) nicht in Frage  ugs. · kommt nicht in die Tüte  ugs., Spruch, fig. · nicht mit mir!  ugs. · so gerne wie ich (etwas tun) würde, aber  geh. · so haben wir nicht gewettet!  ugs. · träum weiter!  ugs., Spruch · vergessen Sie's!  ugs. · vergiss es!  ugs., Spruch · wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)!  ugs., emotional
Assoziationen
  • alles andere als · beileibe nicht · bestimmt nicht · durchaus nicht · gewiss nicht · in der Tat nicht · sicher nicht · sicherlich nicht · wahrhaftig nicht · wahrlich nicht  ●  wirklich nicht  Hauptform · ↗mitnichten  geh. · nicht wirklich  ugs. · weiß Gott nicht  ugs.
  • absolut nie · auf gar keinen Fall · ↗keineswegs · nicht in diesem Leben · nie und nimmer · nie und nirgends · ↗niemals · nimmerdar · ↗nimmermehr · zu keinem Zeitpunkt · zu keiner Zeit  ●  ↗nie  Hauptform · im Leben nicht  ugs. · nie im Leben  ugs.
  • Abfuhr · ↗Ablehnung · ↗Absage · ↗Rückweisung · ↗Verneinung · ↗Verweigerung · ↗Weigerung · ↗Zurückweisung
  • jedenfalls nicht · nur nicht  ●  bloß nicht  ugs. · ja nicht  ugs. · soll mir nicht  ugs.
  • aber nein! · aber nicht doch! · oh nein!
  • (daran ist) nicht zu denken · absolut nicht · alles andere als · auf (gar) keinen Fall · auf keinem Wege · bei weitem nicht · durchaus nicht · egal, wie man es betrachtet, nicht · ganz und gar nicht · ganz und gar unmöglich · gar nicht · in keiner Beziehung · in keiner Weise · in keinerlei Hinsicht · in keinster Weise · jetzt nicht und überhaupt niemals · kein bisschen · ↗keinesfalls · ↗keineswegs · ↗mitnichten · nicht im Entferntesten · nicht im Geringsten · nicht im Mindesten · nicht um ein Haar · nicht und niemals · partout nicht · um kein Haar · unter keinen Umständen · völlig ausgeschlossen · wie auch immer nicht · überhaupt nicht  ●  ↗nicht  Hauptform · hinten und vorne nicht  ugs. · i wo!  ugs., veraltend · mitnichten und mit Neffen  ugs., scherzhaft
  • ganz bestimmt nicht tun · nicht bereit sein (zu) · nicht daran denken (zu) · nicht vorhaben (zu) · nicht wollen  ●  (den) Teufel werd ich tun  ugs. · im Traum nicht einfallen  ugs.
  • auf keinen Fall · für kein Geld (in) der Welt · für nichts in der Welt · nicht um alles in der Welt · um keinen Preis der Welt · um nichts in der Welt · unter (gar) keinen Umständen  ●  nicht für Geld und gute Worte  ugs. · ums Verrecken nicht  derb
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falschliegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
  • ganz bestimmt nicht tun · nicht wollen  ●  (etwas) fällt mir im Traum nicht ein  ugs. · (etwas) würde mir im Traum nicht einfallen  ugs. · den Teufel werd' ich tun (und ...)  ugs. · ich denke nicht daran!  ugs. · ich hab was Besseres zu tun (als)  ugs. · ich werd(e) den Teufel tun (und ...)  ugs. · ich werde mich hüten (zu / und ...)  ugs.
  • (da kannst du) ein Ei drüber hauen  ugs., salopp, variabel · (da kannst du) ein Ei drüber schlagen  ugs. · (das) ist jetzt auch egal  ugs., Hauptform · darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an  ugs. · vergiss es einfach  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analystenkommentar Aspekt Ausblick Auswirkung Begleiterscheinung Betriebsergebnis Bilanz Effekt Einfluß Erfahrung Ergebnis Folge Image Konsequenz Nachricht Reaktion Schlagzeile Trend Vorgabe Vorzeichen Votum Wirkung ausfallen auswirken beeinflussen beurteilen eher geladen positiv Überraschung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›negativ‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder müsse mit jedem reden, man brauche weniger negative Energie.
Die Zeit, 05.10.2006, Nr. 41
Wenn Sie übermüdet an Ihrem Ziel ankommen, empfinden Sie vielleicht vieles als negativ.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 218
Diese Frage hat die Verteidigung im negativen Sinne zu beantworten versucht.
o. A.: Einhundertsiebenundachtzigster Tag. Freitag, 26. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18528
So negativ ist die Welt nicht, sie sieht nicht einmal so aus, sie sieht für mich jetzt so aus.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 09.11.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16587
Seine europäische Integrationspolitik speiste sich auch aus dem Willen, diesen negativen Trend wieder umzukehren.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 87
Zitationshilfe
„negativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/negativ>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Negationswort
Negation
Neffe
Nefas
Neerströmung
negativ-
Negativbeispiel
Negativbilanz
Negativbild
Negativdruck