neoimpressionistisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungneo-im-pres-si-onis-tisch · neo-im-pres-sio-nis-tisch
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Neoimpressionismus

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwann, irgendwie und oft kurzzeitig sehr intensiv nahmen sie neoimpressionistische Ideen und Bildpraxis auf.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.1997
Wahr ist, daß die neoimpressionistisch gemalten Bilder, wenn man sehr, sehr weit abbleibt, energischer wirken und einen gewissen Schmuckeffekt haben.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1927
Es geht um Gift und Suizid, und die Musik ist neoimpressionistisch, sie klingt mehr nach Debussy als nach Puccini.
Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39
Doch schon vor dem Einzug wird der Ausstellungsraum knapp; eine neuerliche Privatsammlung neoimpressionistischer Malerei drängt ins Haus und beansprucht eigene Säle.
Der Tagesspiegel, 06.11.2000
Zitationshilfe
„neoimpressionistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neoimpressionistisch>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neoimpressionist
Neoimpressionismus
neogotisch
Neogotik
Neogen
Neoklassik
neoklassisch
Neoklassizismus
Neoklassizist
neoklassizistisch