neuerdings

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungneu-er-dings (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
in jüngster Zeit, seit kurzem
Beispiel:
neuerdings liest er sehr viel, lässt er sich kaum noch sehen
2.
süddeutsch, österreichisch, schweizerisch wiederum, aufs Neue
Beispiel:
der Zufall wollte, daß ich bereits am nächsten Tage ... mich neuerdings diesem ablehnenden Herrn gegenübersah [St. ZweigUngeduld10]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

neu · neuern · Neuerung · Neuerer · neuerlich · erneuern · neulich · Neuling · Neuheit · Neuigkeit · neuerdings · Neujahr
neu Adj. ‘aus jüngster Zeit stammend, anders als früher, als bisher, noch nicht benutzt, nicht abgenutzt’, ahd. niuwi (8. Jh.), mhd. niuwe, niwe, niu ‘neu, frisch, sich erneuernd, veränderlich, unbeständig, wankelmütig, nie veraltend’, asächs. niuwi, nīgi, mnd. nīe, nige, nigge, mnl. nieuwe, nūwe, nīe, nl. nieuw, aengl. nīwe, nīowe, nēowe, engl. new, anord. nȳr, schwed. ny, got. niujis (germ. *newja-) sowie aind. návyaḥ ‘neu, jung’, air. nūë, lit. naũjas ‘neu’ führen als i̯o-Bildungen auf ie. *neu̯i̯os, während aind. návaḥ ‘neu, frisch, jung’, griech. néos (νέος) ‘neu, jung’, lat. novus, aslaw. novъ, russ. nóvyj (новый) ‘neu’ ie. *neu̯os ‘neu’ voraussetzen. neuern Vb. ‘neu machen, erneuern’, mhd. niuwern; vgl. ahd. giniuwōn (8. Jh.), niuwōn (9. Jh.); Neuerung f. mhd. niuwerunge; Neuerer m. ‘wer etw. neu macht, etw. Neues einführt’ (18. Jh.). neuerlich Adj. ‘erneut, aufs neue, wiederholt’ (17. Jh.). erneuern Vb. ‘neu machen, verbessern, auffrischen’, mhd. erniuwern; vgl. ahd. irniuwōn (um 1000). neulich Adv. ‘vor nicht langer Zeit, kürzlich’, ahd. niuwilīhho (9. Jh.), mhd. niuwelīche; adjektivischer Gebrauch seit 16. Jh. Neuling m. ‘Anfänger, zuletzt Hinzugekommener’, frühnhd. nuling, newling (15. Jh.); vgl. asächs. niu(uui)ling. Neuheit f. ‘was erst seit kurzem besteht, das Neusein’, mhd. (md.) nūweheit. Neuigkeit f. ‘neue Nachricht’, mhd. niuwecheit, (md.) nūwekeit ‘Neuheit, Neuerung’. neuerdings Adv. ‘in jüngster Zeit, jetzt’, auch ‘von neuem, aufs neue’ (18. Jh.), nach dem Vorbild von allerdings gebildet mit adverbialem -s (s. auch ↗schlechterdings). Neujahr n. ‘erster Tag eines beginnenden Kalenderjahres’ (17. Jh.), zuvor ‘Geschenk zum Jahresanfang’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(erst) seit kurzer Zeit · erst jetzt · in letzter Zeit · neuerdings · noch nicht (so) lange · seit Kurzem · seit Neuestem
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

auffallend auffällig aufgetaucht beliebt bevorzugen breitmachen eingeführt emporragen erlaubt firmieren gerieren gesellen grassierend herumschlagen häufen kooperieren kursieren liebäugeln mehren mitmischen neigen prangen propagieren propagiert schmücken vermehrt verstärkt versuchen werben zieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›neuerdings‹.

Zitationshilfe
„neuerdings“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neuerdings>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neuerbaut
Neuentwicklung
neuentwickelt
neuentstehen
Neuentdeckung
Neuerer
Neuererbewegung
Neuererbrigade
Neuererkollektiv
Neuerermethode