neuhumanistisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungneu-hu-ma-nis-tisch (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Neuhumanismus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildungsideal Gymnasium Ideal Pädagogik

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›neuhumanistisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstelle neuhumanistisch gebildeter Generalisten bringe es allenfalls stromlinienförmige Fachidioten hervor.
Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40
Und das geschah mit den Mitteln der Kantischen Philosophie und des neuhumanistischen Hochbilds vom Altertum.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 144
Mit dem Verlust der Erzählung, die viele Zitierkartelle nach 1968 leichtfertig soziologischem Theoriegeschwurbel opferten, verabschiedete sich das Fach freudig von neuhumanistischen Traditionen.
Die Welt, 11.04.2005
Siegfried Marck referiert in Paris über neuhumanistische und marxistische Philosophie.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7544
Aber schon Gesners Nachfolger, J. A. Ernesti, verkörperte das neuhumanistische Bildungsideal mit seinen aufgeklärten Schulzwecken.
o. A.: B. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 1028
Zitationshilfe
„neuhumanistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neuhumanistisch>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuhumanismus
Neuhochdeutsche
neuhochdeutsch
Neuherausgabe
Neuheit
Neuigkeit
Neuigkeitswert
neuimmatrikulieren
Neuinfektion
Neuinszenierung