neukantianisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungneu-kan-ti-anisch · neu-kan-tia-nisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zum Neukantianismus gehörend, durch ihn geprägt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erkenntnistheorie Kulturtheorie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›neukantianisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So finden sich in seiner Philosophie platonische und neukantianische Elemente nebeneinander.
Onasch, K.: Trubetzkoj. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33458
Nicht einmal in den neukantianischen Systemen treten die 12 Kategorien mehr unverändert auf.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1625
Radbruch hat in den vergangenen zwölf Jahren seine neukantianische Überzeugung gehütet wie ein Ankerlicht.
Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47
Das wird insbesondere an den epigonenhaften Gestalten des Idealismus sichtbar, etwa an der neukantianischen Kritik der Philosophie des Lebens und der Existenzphilosophie.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 318
Deutlich wird nur die Polemik gegen eine neukantianische Unterscheidung von analytisch-deskriptiven und normativ-wertenden Sätzen.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2004
Zitationshilfe
„neukantianisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neukantianisch>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neukantianer
Neujahrswunsch
Neujahrstag
Neujahrspost
Neujahrsnacht
Neukantianismus
Neukauf
Neuklassik
Neuklassizismus
Neukonstituierung