neunzehn

GrammatikKardinalzahl
Aussprache
Worttrennungneun-zehn
Wortbildung mit ›neunzehn‹ als Erstglied: ↗neunzehnjährig  ·  mit ›neunzehn‹ als Grundform: ↗Neunzehntel · ↗neunzehntens
eWDG, 1974

Bedeutung

19
Beispiele:
er ist neunzehn (Jahre alt)
er ist mit seinen Neunzehn noch recht naiv
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

neun · neunter · neunzehn · neunzig · Neunauge
neun Num. ahd. (um 800), mhd. niun, anord. nīu, schwed. nio, got. niun, mit g aus w vor u asächs. nigun, mnd. nēgen, mnl. nēghen, nl. negen, afries. niugun, niugen, niogen, aengl. nigon, engl. nine (germ. *newun) vergleichen sich mit aind. náva, lat. novem (mit m nach septem ‘sieben’ und decem ‘zehn’), air. nōi n- und lit. devynì, aslaw. devętь (ti-Abstraktum, eigentlich ‘Neunheit’), russ. dévjat’ (девять), letztere mit dissimilativem d gegen n, gefördert durch d in lit. dešimtìs, aslaw. desętь, russ. désjat’ (десять) ‘zehn’. Daraus ergibt sich ie. *neu̯ṇ ‘neun’, während griech. ena- (ἐνα- aus *ἐνϜα-) ‘neun’ in Zusammensetzungen und Ableitungen wie énatos ‘neunter’ (s. unten) eine vokalisch anlautende Variante ie. *enu̯ṇ voraussetzt. Möglicherweise besteht Beziehung zu ↗neu (s. d.) im Sinne von ‘neue Zahl der dritten Vierergruppe’ (s. als ‘zweimal vier’ interpretiertes ↗acht). neunter Num. Ord. ahd. niunto (8. Jh.), mhd. niunde, asächs. nigundo, mnd. nēgende, nēgede, got. niunda, griech. énatos (ἔνατος), apreuß. newīnts, lit. deviñtas, aslaw. devętъ, russ. devjátyj (девятый) sind Bildungen mit ie. to-Suffix, während lat. nōnus (aus *nou̯enos), aind. navamáḥ, air. nōmad ein no- bzw. mo-Suffix aufweisen. neunzehn Num. ahd. niunzehan (um 1000), mhd. niunzehen. neunzig Num. ahd. niunzug (9. Jh.), mhd. niunzec, niunzic (s. ↗-zig). Neunauge n. in Gestalt und Lebensweise fischähnliches Wirbeltier, dessen Augen, Nasenlöcher und je sieben Kiemenlöcher auf jeder Seite als neun Augen gezählt werden, ahd. niunouga (9./10. Jh.), mhd. niunouge, mnd. nēgenōge, nl. negenoog.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besatzungsmitglied Bundesstaat Entführer Erzählung Flugzeugentführer Jahr Kanone Kapitel Kernkraftwerk Kilogramm Kilometer Kommissar Mitgliedstaat Nato-Staat Passagier Quadratkilometer Stockwerk Tote Tänzer Verletzte Zeile Zentimeter achtzehn dreizehn einundzwanzig fünfzehn sechzehn siebzehn vierzehn zwanzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›neunzehn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben einen Bus, täglich von fünf Uhr bis neunzehn Uhr.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.2001
Erst wenn er älter wird, möchte er wieder neunzehn sein.
Die Zeit, 21.01.1946, Nr. 03
Neunzehn, ich bitte, das will doch erst ein Mann werden.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 63
Mit neunzehn Jahren hatte Kai angefangen, über den Tod zu philosophieren.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 197
Wenn du nächstes Jahr fahren könntest, ist sie neunzehn Jahre alt.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6214
Zitationshilfe
„neunzehn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neunzehn>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neunwöchig
neunundneunzig
Neuntöter
Neuntkläßler
neuntens
neunzehnjährig
Neunzehntel
neunzehntens
neunzig
neunziger