neureich

GrammatikAdjektiv · attributiv
Aussprache
Worttrennungneu-reich
Wortzerlegungneureich
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend
1.
in jüngst vergangener Zeit und sehr schnell reich geworden
Beispiele:
eine neureiche Familie
Schnell hatte sich wieder eine gesellschaftliche Oberschicht zusammengefunden, die sich zu einem großen Teil aus Neureichen ... zusammensetzte [PutlitzUnterwegs55]
salopp, abwertend
Beispiele:
Neureichs
Familie, Ehepaar Neureich
wie bei Neureichs und Raffkes [FalladaWolf1,95]
2.
für 1 charakteristisch
Beispiele:
neureicher Prunk
ein typisch neureiches Gebaren

Thesaurus

Synonymgruppe
neureich · plötzlich zu Geld gekommen
Assoziationen
  • Arrivierter · ↗Aufsteiger · ↗Emporkömmling · Neureicher  ●  ↗Homo novus  geh., lat. · Parvenu  geh. · ↗Parvenü  geh.
  • (ganz) oben angekommen (sein) · alles erreicht haben · ↗erfolgreich · ↗siegreich · triumphierend · von Erfolg gekrönt  ●  (ein) gemachter Mann (sein)  männl. · (es) geschafft haben  ugs. · ↗arriviert  geh. · ein gemachter Mann (sein)  ugs.
  • russischer Oligarch
  • (die) Reichen und Schönen · (die) Schönen und Reichen · (die) große Welt · ↗Elite · ↗Oberklasse · ↗Oberschicht · ↗Schickeria · bessere Gesellschaft · bessere Kreise · höhere Kreise  ●  (die) Happy Few  engl. · ↗Establishment  engl. · ↗Hautevolee  franz. · ↗High Snobiety  ironisch · ↗High Society  engl. · ↗Jetset  engl. · ↗Upperclass  engl. · (die) gehobenen Stände  geh. · ↗Crème de la Crème  geh., franz. · ↗Jeunesse dorée  geh., franz. · ↗Schickimicki  ugs. · die oberen Zehntausend  ugs.
  • aus dem Vollen · ↗bombastisch · ↗opulent · ↗prachtvoll · ↗prahlerisch · ↗prächtig · ↗verschwenderisch · ↗üppig  ●  auf großem Fuß  ugs. · in Saus und Braus  ugs.
  • (das) große Wort führen · (eine) Schau machen · ↗(sich) aufblasen · (sich) aufführen wie der große Zampano · ↗(sich) aufplustern · Eindruck schinden · große Reden schwingen · laut werden  ●  (sich) auf die Brust klopfen  fig. · (sich) aufs hohe Ross setzen  fig. · ↗(sich) aufspielen  Hauptform · (den) (großen) Zampano machen  ugs. · (den) Dicken markieren  ugs. · (den) Hermann machen  ugs. · (den) Larry machen  ugs. · (den) Lauten machen  ugs. · (den) Molli machen  ugs., regional · (den) Mund (sehr) voll nehmen  ugs., fig. · (den) Mund zu voll nehmen  ugs. · (den) dicken Mann markieren  ugs. · (den) dicken Max machen  ugs. · (den) dicken Max markieren  ugs. · (die) (große) Welle reißen  ugs. · (die) Backen aufblasen  ugs. · (die) Schnauze aufreißen  ugs., fig. · (die) Welle machen  ugs. · (eine) (dicke) Lippe riskieren  ugs. · (eine) Show abziehen  ugs. · (eine) große Fresse haben  derb · (eine) große Klappe haben  ugs. · (eine) große Schnauze haben  ugs. · (einen) auf dicke Hose machen  derb · (einen) auf großer Zampano machen  ugs. · (gewaltig) das Maul aufreißen  ugs. · (groß) herumtönen  ugs. · (sich) aufmandeln  ugs., bair. · (sich) aufpupsen  derb · (sich) großtun (mit)  ugs. · (sich) in die Brust werfen  geh. · (sich) wichtig machen  ugs. · Sprüche klopfen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Kacke hauen  derb, fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · auf die Pferde hauen  ugs., fig. · blärzen  ugs., regional · den (...) raushängen lassen  ugs. · dicke Backen machen  ugs. · ↗dicketun  ugs. · ↗dicktun  ugs. · einen auf (...) machen  ugs. · groß rumtönen  ugs. · große Töne spucken  ugs. · herumblärzen  ugs., regional · ↗pranzen  ugs. · strunzen  ugs., regional · wichtigtun  ugs.
  • angeberhaft · ↗angeberisch · ↗aufschneiderisch · ↗dünkelhaft · ↗großmundig · ↗großsprecherisch · ↗großspurig · ↗großtuerisch · nicht gerade schüchtern · ↗prahlerisch · ↗protzig · ↗prätentiös · ↗vollmundig · ↗wichtigtuerisch  ●  dick aufgetragen  ugs. · ↗großkotzig  ugs. · ↗großmäulig  derb · ↗großschnauzig  derb
  • unverhoffter Geldsegen
  • (eine) gute Partie (sein) · ↗begütert · ↗bemittelt · besitzend · ↗bessergestellt · ↗betucht · finanziell gut gestellt · ↗finanzkräftig · ↗finanzstark · gut betucht · ↗gut situiert · gutbetucht · ↗gutsituiert · ↗schwerreich · ↗steinreich · ↗stinkreich · ↗superreich · ↗vermögend · ↗wohlhabend · ↗wohlsituiert · ↗zahlungskräftig  ●  (finanziell) gut dastehen  variabel · reich  Hauptform · vermöglich  schweiz. · (mit) ordentlich Patte  ugs., salopp · Geld wie Heu (haben)  ugs. · auf einem Haufen Geld sitzen  ugs. · auf großem Fuße lebend  ugs. · es ja haben  ugs. · ↗geldig  ugs., süddt. · in Geld schwimmen  ugs., fig. · mit gut Geld  ugs., salopp · mit richtig Geld (auf der Tasche)  ugs., regional · ↗potent  ugs. · was an den Füßen haben  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angeber Attitüde Aufsteiger Besitzer Bürgertum Chinese Club Elite Emporkömmling Erstligist Fabrikant Fußball-Erstligist Geschäftsleute Geschäftsmann Industrielle Klub Millionär Nachbar Oberschicht Parvenu Parvenü Protz Protzerei Prunk Russe Ruß Schickeria Städter Unternehmer Yuppie

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›neureich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das käme doch arg neureich daher, hat er ihn gewarnt.
Der Tagesspiegel, 28.10.1999
Denn hier ist man reich und nicht neureich, man pflegt das Alte.
Die Zeit, 11.10.1963, Nr. 41
Dabei waren alle Reichen in der ersten Generation einmal neureich.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 73
Eines Tages wurde ich zu neureichen Leuten mit entsprechend verwahrlosten Hunden geschickt.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 246
Mit nüchternem Magen zu trinken bekommt auch der neureichen Lisa Meerbusch nicht.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 401
Zitationshilfe
„neureich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neureich>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuregelung
neurasthenisch
Neurastheniker
Neurasthenie
Neuraltherapie
Neurektomie
Neurenaissance
Neurentner
neurerisch
Neurexairese