neurobiologisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungneu-ro-bio-lo-gisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Effekt Erkenntnis Experiment Faktor Forschung Forschungsergebnis Grundlage Grundlagenforschung Mechanismus Methode Sicht Theorie Untersuchung Ursache Veränderung Vorgang genetisch psychologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›neurobiologisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das haben deutsche Forscher nun durch neurobiologische Untersuchungen von Mäusen bewiesen.
Die Zeit, 09.05.2013 (online)
Eine erfolgreiche verhaltenstherapeutische Behandlung führte zu den selben neurobiologischen Veränderungen wie Medikamente.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.2001
Dieses Schicksal teilt allerdings die neurobiologische Bewußtseinsforschung mit vielen anderen naturwissenschaftlichen Forschungsgebieten.
Der Tagesspiegel, 12.07.1999
Dies führte zu großen Hindernissen bei der Erforschung der neurobiologischen Grundlagen von Emotion und Motivation.
Gahr, Manfred: Neurale Grundlagen von Motivation und Emotion. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 464
Dies ist die genetische Erklärung für Kretschmers neurobiologisches Gesetz von der Schichtung und Funktionsstaffelung im Seelenleben.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 74
Zitationshilfe
„neurobiologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/neurobiologisch>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neurobiologie
Neurobiologe
Neuroanatomie
neuro-
neuritisch
Neuroblast
Neuroblastom
Neurochemie
Neurochirurg
Neurochirurgie