nice

Grammatik Adjektiv · Komparativ: nicer · Superlativ: am nicesten, Steigerung selten
Aussprache [naɪ̯s]
Herkunft zu niceengl ‘nett, schön, angenehm’
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Jugendsprache sehr gut, großartig, schön
Beispiele:
Endlich ist die Jugendsprache bei uns angekommen. Wurde ja auch Zeit, schließlich ist unser Junge schon neun Jahre alt. Er sagt jetzt nicht mehr »cool«, weil das total uncool ist. Jetzt ist alles »nice«. [Bild am Sonntag, 09.06.2019]
Was aber noch nicer ist, wenn man sich einen guten Gin Tonic mixen lässt und den im Anschluss mit einem Schuss »Starwater« abrundet. [TonRabbit.com, 20.03.2016, aufgerufen am 26.05.2020]
Mal rapt er Double‑Time, mal rapt er in einem nicen Flow über einen Boombap Beat – einfach sehr geil. [HEADTRICK, 10.05.2015, aufgerufen am 26.05.2020]
Frankfurt findet Chelsea »nice«, [auch] wegen der […] Gebäude. Und welches ist am nicesten? [Frankfurter Rundschau, 02.07.1998]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„nice“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nice>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nicaenum
Niblick
Nibelungentreue
Nibelungensage
Nibelungenlied
nicht
nicht alle Eier in einen Korb legen
nicht amtlich
nicht an die große Glocke hängen
nicht antagonistisch