nicht auf dem Schirm haben

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile  Schirm
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich jmd. hat etw., jmdn. nicht auf dem Schirmetw., jmdn. nicht registrieren, wahrnehmen; etw., jmdn. ignorieren, nicht bedenken
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: überhaupt nicht auf dem Schirm haben
Beispiele:
Was viele Menschen nach den Erfahrungen der Verbraucherzentrale nicht auf den Schirm haben: Energiesparen lässt sich zum Beispiel, indem Spülmaschine und Waschmaschine direkt an den Warmwasseranschluss angeschlossen werden, die Temperatur des Trinkwassers abgesenkt oder die Vorlauftemperatur für das Duschwasser gedrosselt wird. [Dresdner Neueste Nachrichten, 15.03.2018]
Die Berufswahl ist ein Prozess und individuell sehr unterschiedlich. Es geht darum, Angebote wie die Job‑Start‑Börse anzunehmen, […] sich bei Berufsberatern zu informieren. So können sich Optionen zeigen, die der Suchende noch gar nicht auf dem Schirm hatte. [Badische Zeitung, 29.05.2019]
Im öffentlichen Dienst hat man das Thema Frauen in Führungspositionen lange nicht auf dem Schirm gehabt. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2017]
Ein Land, das wir überhaupt nicht auf dem Schirm haben, ist Gambia, das seit Jahren sehr repressiv regiert wird. Aber es gibt auch Länder, die noch viel näher sind wie Serbien und Kroatien, wo Medien und Journalisten zunehmendem Druck gegenüberstehen. [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 19.12.2016]
Ich war immer wieder überrascht, was für gut gemachte, kleine Museen es in Berlin gibt, die man vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. [Welt am Sonntag, 23.11.2014, Nr. 47]
»IT‑Sicherheit ist nichts für die IT‑Abteilung allein, sondern muss Chefsache sein.« Ein Punkt, den die Unternehmensführung oft nicht auf dem Schirm habe. [Aachener Zeitung, 24.09.2013]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) nicht fassen können · (etwas) nicht glauben wollen · nicht bedacht haben · nicht eingestellt (gewesen) sein (auf) · nicht gerechnet haben (mit) · nicht vorbereitet (gewesen) sein (auf) · überrascht werden (von)  ●  (völlig) überrascht (sein)  Hauptform · (für jemanden / jemandem) sehr plötzlich kommen  ugs. · (jemandem) bleibt die Spucke weg  ugs., fig. · (jemandem) fällt die Kinnlade herunter  ugs., salopp · (jemandem) klappt die Kinnlade herunter  ugs., salopp · aus allen Wolken fallen  ugs., fig. · kalt erwischt werden  ugs. · mit etwas überhaupt nicht gerechnet haben  ugs. · nicht auf dem Schirm (gehabt) haben  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • (sein) Glück kaum fassen können · (sich) freuen können (über) · (sich) glücklich schätzen (können) · angenehm überrascht sein  ●  (eine) freudige Überraschung (sein) (für)  variabel
  • eine unangenehme Überraschung erleben · unangenehm überrascht sein  ●  (sich) fühlen wie vor den Kopf geschlagen  ugs. · wie vor den Kopf geschlagen sein  ugs.
Assoziationen
  • außer Fassung · entgeistert · fassungslos · geschockt · ratlos · schockiert · verständnislos · wie vom Schlag getroffen  ●  (ganz) durcheinander  ugs., fig. · (ganz) von den Socken  ugs. · (jemandem) bleibt die Spucke weg  ugs., fig. · (jemanden) trifft der Schlag  ugs., fig. · dazu fällt jemandem nichts mehr ein  ugs. · die Welt nicht mehr verstehen  ugs. · erstaunten Auges  geh., altertümelnd, scherzhaft · konsterniert  geh. · verdattert  ugs. · wie vor den Kopf geschlagen  ugs.
  • erstaunt · perplex · platt · sprachlos · verblüfft · verdattert · verdutzt · verwundert  ●  baff  ugs. · bass erstaunt  geh., veraltend, Verstärkung · geplättet  ugs., fig. · platt wie 'ne Flunder  ugs., Verstärkung · platt wie eine Briefmarke  ugs.
  • Unabwägbarkeit · Unvorhersehbarkeit · unerwartetes Ereignis · Überraschung  ●  Donnerschlag  fig. · Knalleffekt  fig. · Paukenschlag  fig., Hauptform
  • (ein) böses Erwachen · (eine) böse Überraschung
  • seinen Augen nicht trauen (wollen)  ●  (sich fühlen wie) im falschen Film  ugs., variabel · denken "Das darf doch alles / einfach nicht wahr sein!"  ugs. · denken "Wo bin ich hier (gelandet)?"  ugs.
  • (so) nicht geplant haben  ●  nicht auf der Rechnung (gehabt) haben  ugs., fig.
  • (erst einmal) nichts zu sagen wissen · (sehr) erstaunt sein · (sich) wundern · angaffen · aus dem Staunen nicht mehr herauskommen · bestaunen · bewundern · kaum glauben wollen (was man sieht) · kaum glauben wollen (was man zu hören bekommt) · mit offenem Mund dastehen · seinen Augen nicht trauen (wollen) · seinen Ohren nicht trauen (wollen) · staunen · verwundert anstarren  ●  nicht schlecht staunen  Verstärkung · (den) Mund nicht mehr zubekommen  ugs. · (jemanden) anstarren wie ein Wesen vom anderen Stern  ugs., variabel · (jemanden) anstarren wie einen Marsmenschen  ugs. · Bauklötze staunen  ugs., Verstärkung · Glotzaugen machen  ugs. · Kulleraugen machen  ugs. · doof gucken  ugs. · große Augen machen  ugs. · gucken wie ein Auto  ugs., veraltend · wer beschreibt mein Erstaunen (als)  geh., literarisch, variabel, veraltend, floskelhaft
  • (ich bin) überrascht  Hauptform · (ach) du kriegst die Tür nicht zu!  ugs., regional, sprichwörtlich · (ich glaub') mich trifft der Schlag!  ugs., Spruch · (ja) ist das denn die Möglichkeit!?  ugs. · Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. (Zitat)  ugs., Spruch · Das hätt(e) ich jetzt (aber) nicht gedacht!  ugs. · Donnerlittchen!  ugs., regional · Donnerwetter!  ugs. · Herrschaftszeiten!  ugs. · Ich glaub, mein Schwein pfeift!  ugs., sprichwörtlich · Mann Mann Mann!  ugs. · Mannomann!  ugs. · Mensch Meier!  ugs. · Menschenskinder!  ugs. · Teufel auch!  ugs. · Wahnsinn!  ugs. · Was machst du für Sachen!?  ugs., ironisch, kommentierend · ach du grüne Neune!  ugs. · ach ja?  ugs. · ach was!  ugs. · also sowas!  ugs. · alter Schwede!  ugs. · caramba!  ugs. · da bin ich (aber) sprachlos!  ugs. · da bin ich platt!  ugs. · da bleibt einem (ja) die Spucke weg!  ugs., sprichwörtlich, fig. · da hört sich doch alles auf!  ugs., Spruch · do legst di nieda  ugs., bayr. · ei der Daus!  ugs., veraltet · fuck! (bewundernd)  ugs., salopp · gütiger Himmel!  ugs. · hasse (noch) Töne?!  ugs., ruhrdt. · heilig's Blechle!  ugs., schwäbisch · heiliges Kanonenrohr!  ugs., veraltet · holla, die Waldfee!  ugs. · hört, hört!  ugs., veraltend · ich glaub es nicht!  ugs. · ich glaub's ja nicht!  ugs. · ich kann dir sagen!  ugs. · ich werd' verrückt!  ugs. · irre!  ugs. · jetzt hör sich das einer an!  ugs. · jetzt hört sich aber alles auf!  ugs. · krass!  ugs. · leck mich anne Täsch!  ugs., veraltet, ruhrdt. · leck mich en den Täsch!  ugs., kölsch · leck mich fett!  ugs. · lecko mio!  ugs. · leckofanni!  ugs. · mein lieber Herr Gesangsverein!  ugs., veraltet · mein lieber Scholli!  ugs., ruhrdt. · mein lieber Schwan!  ugs. · nein sowas!  ugs. · nicht zu fassen!  ugs. · nicht zu glauben!  ugs. · nun schau sich das einer an!  ugs., Spruch · oha!  ugs. · oho!  ugs. · potz Blitz  ugs., veraltet · potzblitz!  ugs., veraltet · potztausend!  ugs., veraltet · sackerlot!  ugs., veraltet · sackerment!  ugs., veraltet · sapperlot!  ugs., regional, veraltet · sapperment!  ugs., veraltet · schau mal (einer) an!  ugs. · sieh mal (einer) an!  ugs. · sowas aber auch!  ugs. · unglaublich!  ugs. · verdammt juchhe!  ugs. · verdammt nochmal!  ugs. · voll krass!  ugs. · wo sind wir denn hier!?  ugs.
  • (etwas) verschlafen  fig. · den Zeitpunkt verpassen  fig. · (etwas) verpennen  ugs., salopp
  • befremdet · irritiert · verdutzt  ●  konsterniert  geh.
Synonymgruppe
(etwas) ausblenden · (sich) keine Gedanken machen (um) · keinen Gedanken verschwenden (an) · nicht denken an  ●  (etwas) nicht auf dem Schirm haben  fig.
Assoziationen
Zitationshilfe
„nicht auf dem Schirm haben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nicht%20auf%20dem%20Schirm%20haben>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nicht auf dem Radar haben
nicht auf dem Posten sein
nicht auf dem Damm sein
nicht arbeitend
nicht antagonistisch
nicht auf den Punkt kommen
nicht auf Rosen gebettet
nicht aus Holz sein
nicht behindert
nicht bei der Sache sein