Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

niederbügeln

Grammatik Verb · bügelt nieder, bügelte nieder, hat niedergebügelt
Worttrennung nie-der-bü-geln
Wortzerlegung nieder- bügeln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
scharf kritisieren (und zum Schweigen bringen)
2.
Sport, Jargon hoch besiegen

Verwendungsbeispiele für ›niederbügeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Straff und sensibel zugleich bügelt es alles nieder, was auf normalen Landstraßen zu schlucken ist. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.2002]
Auch die hat Mark James versucht, auf eine denkwürdige Art und Weise niederzubügeln. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2000]
Wer es dennoch wagt, die Stimme zu erheben, wird niedergebügelt. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2002]
Weil die Dortmunder offensiv mitspielen wollten, wurde sie mitleidlos niedergebügelt. [Der Tagesspiegel, 05.11.2000]
Er habe bereits an drei teilgenommen und immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass die Einwände der Bürger niedergebügelt würden. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2002]
Zitationshilfe
„niederbügeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niederb%C3%BCgeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niederbücken
niederbrüllen
niederbringen
niederbrennen
niederbrechen
niederdeutsch
niederdonnern
niederdreschen
niederdrücken
niederducken