niederbügeln

Worttrennungnie-der-bü-geln
Wortzerlegungnieder-bügeln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
scharf kritisieren (u. zum Schweigen bringen)
2.
Sport, Jargon hoch besiegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

bügeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederbügeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Straff und sensibel zugleich bügelt es alles nieder, was auf normalen Landstraßen zu schlucken ist.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.2002
Weil die Dortmunder offensiv mitspielen wollten, wurde sie mitleidlos niedergebügelt.
Der Tagesspiegel, 05.11.2000
In der Europaliga bügeln sie alles nieder - von Jihlava bis Helsinki.
Bild, 20.10.1998
Daß Kohls Union die meisten ihrer Forderungen in Bonn genau mit diesen Schlagworten niederbügeln würde - sie ahnen es wohl.
Der Spiegel, 19.02.1990
Nach Gutsherrenart bügelte der Senator die Planungshoheit der Bezirke nieder.
Die Welt, 11.01.2005
Zitationshilfe
„niederbügeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niederbügeln>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niederbücken
niederbrüllen
Niederbringung
niederbringen
niederbrennen
Niederdeutsch
Niederdeutsche
niederdonnern
niederdreschen
Niederdruck