niedergehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung nie-der-ge-hen
Wortzerlegung nieder-gehen
Wortbildung  mit ›niedergehen‹ als Grundform: ↗Niedergang1

Bedeutungsübersicht+

  1. ⟨etw., jmd. geht nieder⟩ etw., jmd. bewegt sich (langsam) von oben nach unten, etw., jmd. geht herunter zur Erde
    1. [übertragen] ...
    2. [Boxen] zu Boden gehen
eWDG

Bedeutung

etw., jmd. geht niederetw., jmd. bewegt sich (langsam) von oben nach unten, etw., jmd. geht herunter zur Erde
Beispiele:
ein Flugzeug, Fallschirm geht nieder
der Satellit wird über dem Meer niedergehen
das sanfte Niedergehen (= die weiche Landung) einer Sonde auf der Venus
Regen geht nieder (= es regnet)
ein Gewitter geht nieder (= entlädt sich)
eine Lawine ist niedergegangen (= zu Tal gestürzt)
der Bühnenvorhang geht nieder (= senkt sich, fällt)
gehobendie niedergehende (= untergehende, sinkende) Sonne
Das Signal ging nieder [ AichingerHoffnung132]
übertragen
Beispiel:
eine niedergehende (= zu Ende gehende) Epoche
Boxen zu Boden gehen
Beispiel:
in der dritten Runde ging der Boxer nieder

Thesaurus

Synonymgruppe
abfallen · ↗absinken · ↗abstürzen · ↗fallen · niedergehen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›niedergehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niedergehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›niedergehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Massive Kritik ging in den letzten Jahren auf Gaus nieder.
Der Tagesspiegel, 22.11.1999
Ein starker Regen ging nieder und der Rest der Nacht verlief ruhig.
Kölnische Zeitung (2. Morgenblatt), 18.10.1900
Er stützte sich mit den Händen ab und ging nieder.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 157
Es wurde weiterhin nach dem allgemeinen Kriegsrecht gehandelt und die Männer, die dort niedergegangen sind, sind durchweg sehr gut behandelt worden.
o. A.: Einhundertneunzigster Tag. Dienstag, 30. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22938
Als dieser weiße, dicke, schmalzige Regen auf die heißen Köpfe niederging, war der Frieden im Nu gestiftet.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 79
Zitationshilfe
„niedergehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niedergehen>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niedergedrückt
Niedergangserscheinung
Niedergang
Niederfrequenz
niederfrequent
niedergeschlagen
Niedergeschlagenheit
niedergleiten
niederhageln
niederhalten