niedergleiten

Worttrennungnie-der-glei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungnieder-gleiten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben heruntergleiten

Typische Verbindungen
computergeneriert

gleiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niedergleiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es hob aufmerksam die Ohren, ließ die Pfoten niedergleiten und raste durch den Raum.
Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 21
Mit der Zeit glitt es am Baumstamm nieder, sank ins Gras und träumte weiter.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 216
Sie schwebt empor und gleitet nieder, sie schlängelt sich umher und öffnet Einblicke.
Der Tagesspiegel, 17.08.2001
Er zeichnete die Brüste, der Stift glitt an den Hüften nieder in den Schoß, die Beine nieder zu den Füßen.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 43
In Sydney gleiten riesige Schwarzschwäne auf die Pfützen zwischen den Bahnen nieder, auf Amsterdam-Schiphol sind es Graureiher, in Johannesburg Regenstörche.
Die Zeit, 16.02.1976, Nr. 07
Zitationshilfe
„niedergleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niedergleiten>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Niedergeschlagenheit
niedergeschlagen
niedergehen
niedergedrückt
Niedergangserscheinung
niederhageln
niederhalten
Niederhaltung
niederhängen
niederhauen