niederholen

GrammatikVerb
Worttrennungnie-der-ho-len (computergeneriert)
Wortzerlegungnieder-holen
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
eine Flagge, das Segel niederholen (= einholen, herunterholen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Flagge

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederholen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund 400 radikale Studenten hatten versucht, auf das Botschaftsgelände vorzudringen und die deutsche Flagge niederzuholen.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1997
Im letzten Jahr wurde auf 42 Schiffen die deutsche Flagge niedergeholt.
Die Zeit, 28.05.1971, Nr. 22
Die Flagge der Roten Garde wurde niedergeholt und das Schiff vorläufig festgehalten.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 20.03.1918
Nach Abschluß der Messe sollten die beiden Glocken aus der Turmstube niedergeholt, in großer Prozession zum Friedhof gebracht und dort bestattet werden.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 296
Auf der Gegenseite klammert sich Helmreich Knietzsch an Belmer in dem Versuch, den Sekretär niederzuholen.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 383
Zitationshilfe
„niederholen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niederholen>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niederhocken
niederhauen
niederhängen
Niederhaltung
niederhalten
Niederholz
Niederjagd
niederkämpfen
niederkanten
niederkantern