niederreißen

Grammatik Verb
Aussprache  [ˈniːdɐˌʀaɪ̯sn̩]
Worttrennung nie-der-rei-ßen
Wortzerlegung nieder-reißen1

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. Gebautes abreißen
    1. [bildlich] ...
  2. 2. jmdn. zu Boden reißen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. Gebautes abreißen
Beispiel:
ein Haus, Mauern niederreißen
bildlich
Beispiel:
die Barriere, Trennwand zwischen zwei (gegnerischen) Gruppen niederreißen
2.
jmdn. zu Boden reißen
Beispiel:
er wurde von den flüchtenden Massen, dem durchgegangenen Pferd niedergerissen

Thesaurus

Synonymgruppe
demolieren · ↗einschlagen · in Schutt und Asche legen · in Trümmer legen · ↗kaputt machen · ↗kaputtmachen · niederreißen · ↗ramponieren · ↗ruinieren · ↗vernichten · ↗verwüsten · von Grund auf zerstören · ↗zerbrechen · ↗zerfetzen · ↗zerschlagen · ↗zerschmettern · ↗zertrümmern · zuschanden machen  ●  ↗zernichten  veraltet, dichterisch · ↗zerstören  Hauptform · ↗(etwas) plattmachen  ugs. · ↗destruieren  geh. · ↗devastieren  geh. · ↗einhauen  ugs. · ↗himmeln  ugs. · ↗hinmachen  ugs. · ↗plattmachen  ugs. · ↗schrotten  ugs. · ↗torpedieren  geh., fig. · trashen  ugs. · ↗zerdeppern  ugs. · zerhackstückeln  ugs. · ↗zunichtemachen  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
abtragen · niederreißen · ↗schleifen
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›niederreißen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederreißen‹.

Verwendungsbeispiele für ›niederreißen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jahrhundertealte Dörfer unseres Landes haben Sie niederzureißen, ihre natürliche Ordnung zu zerstören begonnen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
L. faßte ihn hart, riß ihn nieder und warf sich auf ihn.
Seghers, Anna: Die Wellblech-Hütte. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 148
Diese Häuser hier wurden niedergerissen, damit an ihrer Stelle größere, schönere, gesündere erbaut werden konnten.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 340
Er ist wegen meiner zottigen Ungeheuer in Todesangst, und kaum daß er sich beim Öffnen davor retten kann, von ihnen niedergerissen zu werden.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 66
Das Auto biegt in einen versteckten Waldweg und rollt schließlich durch das niedergerissene Tor einer verlassenen Raketengarnison.
Die Zeit, 21.10.1994, Nr. 43
Zitationshilfe
„niederreißen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niederrei%C3%9Fen>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niederregnen
niederrauschen
niederprügeln
niederprasseln
niederprallen
niederreiten
niederrieseln
niederringen
Niederringung
niedersäbeln