niedersausen

GrammatikVerb
Worttrennungnie-der-sau-sen
Wortzerlegungnieder-sausen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmdn. mit großer Heftigkeit von oben treffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Axt Fallbeil Faust Hammer Preßlufthammer sausen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niedersausen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Stakkato des Zerhackens lässt Medea die Hände auf den Tisch niedersausen.
Die Welt, 16.12.2000
Immer wieder sausen die Holzknüppel auf die blauweiß bemalte Öltonne nieder.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1994
Und genauso plötzlich saust meine Hand kraftvoll auf den dazugehörigen Männerkopf nieder.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 269
Über sie saust der Mistral dahin und wirft alles nieder.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5135
Er sah nicht etwa dem Ball nach, wie er hochstieg und niedersauste, sondern blieb mit dem Auge auf einer bestimmten Stelle der Mauer.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 1
Zitationshilfe
„niedersausen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niedersausen>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niedersacken
Niedersache
niedersäbeln
Niederringung
niederringen
Niederschachtofen
niederschießen
Niederschlag
niederschlagen
niederschlagsarm