Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

niederschießen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung nie-der-schie-ßen
Wortzerlegung nieder- schießen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [abwertend] ⟨jmdn. niederschießen⟩ skrupellos auf jmdn. schießen, sodass er (tot) zusammenbricht
  2. 2. ...
eWDG

Bedeutungen

1.
abwertend jmdn. niederschießenskrupellos auf jmdn. schießen, sodass er (tot) zusammenbricht
Beispiele:
die Gefangenen wurden verschleppt und niedergeschossen
dann würden sie ihn niederschießen wie einen Hund [ FühmannFronten94]
2.
Beispiel:
ein Vogel schießt (auf seine Beute) nieder (= stürzt herab, stößt nieder)

Thesaurus

Synonymgruppe
abschießen · erschießen · niederschießen · totschießen  ●  (jemandem eine) Kugel verpassen  ugs. · abballern  ugs. · abknallen  ugs. · umlegen  ugs. · umnieten  ugs. · wegknallen  ugs. · wegpusten  ugs., salopp · über den Haufen schießen  ugs.
Oberbegriffe
  • auslöschen · ermorden · killen · meucheln · tot... · umbringen · ums Leben bringen  ●  (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden  fig. · (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ins Jenseits befördern  fig. · töten (absichtlich)  Hauptform · zum Schweigen bringen  fig. · zur Strecke bringen  fig. · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · abmurksen  ugs. · abservieren  ugs., salopp, fig. · ausknipsen  ugs., fig., salopp · entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs., fig. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · kaltmachen  ugs. · totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs., fig. · umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
  • wahllos um sich schießen · wie wild um sich schießen
  • (sich) den Weg frei schießen · alle erschießen, die (jemandem) im Weg stehen

Typische Verbindungen zu ›niederschießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederschießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›niederschießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er Euch was tut, dann schießen wir ihn nieder. [Friedländer, Hugo: Räuberhauptmann Kneißl vor dem Schwurgericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 657]
Bei den vorherigen Taten hatte der Täter seine Opfer ebenfalls am helllichten Tag niedergeschossen. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12]
Und schließlich habe jemand – obwohl schon selbst verletzt – den Täter niedergeschossen. [Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46]
Dann schoss man sie nieder und sie fielen direkt hinein. [Die Zeit, 08.09.2005, Nr. 37]
Erst werden sie blind geschossen, dann schießen sie blindwütig andere nieder. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.2001]
Zitationshilfe
„niederschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niederschie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niedersausen
niedersacken
niederringen
niederrieseln
niederreißen
niederschlagen
niederschlagsarm
niederschlagsfrei
niederschlagsreich
niederschlucken