Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

niedersinken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung nie-der-sin-ken
Wortzerlegung nieder- sinken
eWDG

Bedeutung

zu Boden sinken, herabsinken, hinabsinken
Beispiele:
sie sank ohnmächtig nieder
auf die Knie niedersinken
der Ballon sinkt langsam nieder

Thesaurus

Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›niedersinken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niedersinken‹.

Verwendungsbeispiele für ›niedersinken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der U 9 lasse ich mich erschöpft auf die Bank niedersinken. [Der Tagesspiegel, 05.04.2002]
Der stand plötzlich da, auf seinem nachgeschleppten Bein, und sank neben ihm nieder. [Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 323]
Sie schob ihn weg und sank auf ihr Bett nieder. [Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 887]
Sie beruhigt das Kind und sinkt betend am Bette nieder. [Fath, Rolf: Werke – I. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6384]
Andi etwa wirft der Frau von früher einen Stein hinterher, und sie sinkt wie tot nieder. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004]
Zitationshilfe
„niedersinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niedersinken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niedersetzen
niedersehen
niederschweben
niederschreien
niederschreiben
niedersitzen
niederstechen
niedersteigen
niederstellen
niederstimmen