niederstrecken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnie-der-stre-cken
Wortzerlegungnieder-strecken
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
gehoben jmdn. töten
Beispiele:
eine Kugel, ein Schuss streckte ihn nieder
einen Rivalen niederstrecken
2.
gehoben sich niederlegen, ausstrecken
Beispiele:
sich auf der Wiese niederstrecken
Quint hatte sich ... auf seine Moosbank niedergestreckt [G. Hauptm.Quint1,93]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

strecken · Strecke · niederstrecken · vorstrecken · erstrecken
strecken Vb. ‘gerade und straff ausdehnen’, reflexiv ‘sich dehnen, ausgedehnt hinlegen, sich erstrecken’. Das nur westgerm. bezeugte Verb ahd. (um 800), mhd. mnd. mnl. strecken ‘gerademachen, ausdehnen, ausbreiten, -spannen’, nl. strekken, afries. strekka, aengl. streccan, engl. to stretch (westgerm. *strakijan) stellt sich (faktitiv?) zu dem unter ↗stracks (s. d.) angegebenen Adjektiv (z. B. ahd. -strac) und bedeutet eigentlich ‘gerade, straff, steif machen’. In fester Wendung die Waffen strecken (‘niederlegen’) als Zeichen der Kapitulation (18. Jh.). Strecke f. ‘Wegabschnitt bis zu einem Zielpunkt’ (18. Jh.), zuvor (im Bergbau) ‘horizontaler Grubenbau’ (Ende 15. Jh.), ‘Reichweite’ einer Schiffsbrücke, (in der Mathematik) ‘gerade Linie’ (17. Jh.), dann ‘durch zwei Punkte begrenzter Abschnitt einer Geraden’ (19. Jh.), ‘bestimmter Abschnitt einer Verkehrslinie’ (19. Jh.). Vgl. die ältere Zusammensetzung mhd. zilstrecke, dafür nhd. Wegstrecke (17. Jh.), und die Wendung zur Strecke bringen ‘erlegen’ (19. Jh.), wohl zu Strecke im Sinne von ‘reihenweise nebeneinandergelegtes bei einer Jagd erlegtes Wild’ (19. Jh.). niederstrecken Vb. ‘ausgestreckt niederlegen, zu Boden werfen, töten’, ahd. nidarstrecken (9. Jh.), mhd. niderstrecken. vorstrecken Vb. (besonders einen Körperteil) ‘nach vorn bringen, recken’, mhd. vürstrecken; vgl. ahd. forastrecken ‘hinstrecken, niederwerfen’ (9. Jh.). Seit dem 16. Jh. auch ‘vorschießen, leihen’ (von Geld und anderen Dingen). erstrecken Vb. reflexiv ‘umfassen, eine Ausdehnung haben’, mhd. erstrecken ‘ausstrecken, ausdehnen, verlängern’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bewusstlos schlagen · k.o. schlagen · ↗niederschlagen · niederstrecken · zu Boden schlagen · zu Boden strecken · ↗zusammenschlagen  ●  (jemanden) auf die Matte werfen  auch figurativ, variabel · (jemanden) auf die Matte schicken  ugs., auch figurativ · ↗(jemanden) ausknocken  ugs. · ↗(jemanden) flachlegen  ugs., ironisch · ↗(jemanden) umhauen  ugs. · (jemanden) zu Boden bringen  geh.
Assoziationen
  • krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · ↗zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · ↗zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · ↗fertig machen  ugs.
  • (schwere) Verletzungen zufügen · grün und blau schlagen · halbtot schlagen · ↗misshandeln · übel zurichten  ●  draufhauen wie auf kalt Eisen  ugs., veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baseballschläger Bauchschuß Ellbogen Ellbogencheck Ellenbogen Fausthieb Faustschlag Gegenspieler Genickschuß Hieb Hinterhalt Karatetritt Killer Kinnhaken Kopfnuß Kopfschuß Kopfstoß Kugel Kung-Fu-Tritt Maschinenpistole Messerstich Pfeil Pistolenschuß Revolverschuß Salve Schuß Stockschlag Warmlaufen auflauern strecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›niederstrecken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Kampf im Ring zögert er dann, den schwer angeschlagenen Gegner endgültig niederzustrecken.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2004
So lange bis sie selbst schließlich von einem anderen niedergestreckt wurden.
Der Tagesspiegel, 10.07.2001
Noch ist Henry eine Pause vergönnt, bevor sie ihn sich vornimmt und niederstreckt.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 68
Er sieht Garibald herausschleichen, um den Tyrannen zu töten, und streckt ihn nieder.
Fath, Rolf: Werke - R. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 24494
In der Nacht wurde ein Mann mit dem Namen Kirchhof durch Kopfschuß niedergestreckt.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 125
Zitationshilfe
„niederstrecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/niederstrecken>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niederstoßen
niederstimmen
niederstellen
niedersteigen
niederstechen
niederstürzen
Niederstwertprinzip
niedertourig
Niedertracht
niederträchtig