Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

nobilitieren

Grammatik Verb · nobilitiert, nobilitierte, hat nobilitiert
Worttrennung no-bi-li-tie-ren
Wortbildung  mit ›nobilitieren‹ als Erstglied: Nobilitation  ·  mit ›nobilitieren‹ als Letztglied: denobilitieren

Thesaurus

Synonymgruppe
adeln · aufwerten · auszeichnen · erheben · heben · höhere Weihen erteilen · verbessern · veredeln · verfeinern  ●  upgraden  engl. · nobilitieren  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›nobilitieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nobilitieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›nobilitieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darüber hinaus nobilitierte er, zunächst mit einem Buch 1994, ein Thema, das die Forschung bislang vernachlässigt hat. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.1995]
Was aber nobilitiert das moderne Kunstobjekt überhaupt noch als Kunst? [Süddeutsche Zeitung, 20.03.1995]
Denn nun ist der morgen zum ersten Mal zusammentretende Nationale Ethikrat, der so oft schon befehdet wurde, strahlend nobilitiert. [Die Welt, 07.06.2001]
Und noch im Verfall ihnen verfallen, erhöht er sie über ihre natürliche Größe hinaus, nobilitiert sie mit einer Aura. [Der Tagesspiegel, 31.05.1999]
Der Welt da draußen allerdings kommt eine kleine Trance, spirituell nobilitiert, höchst gelegen. [Die Zeit, 07.01.2013, Nr. 01]
Zitationshilfe
„nobilitieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nobilitieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nobel
no iron
nm
njam, njam
nixenhaft
noblesse oblige
noch
noch feucht hinter den Ohren
noch nicht aller Tage Abend sein
noch-