nonchalant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungnon-cha-lant (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben ungezwungen, formlos
Beispiele:
er winkte uns mit einer nonchalanten Gebärde
er hatte eine nonchalante Art, spielte den nonchalanten Plauderer
er grüßte nonchalant
sie warf ihren Hut nonchalant auf den Tisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nonchalance · nonchalant
Nonchalance f. ‘Lässigkeit, Ungezwungenheit, Unbekümmertheit’ (2. Hälfte 17. Jh.) und nonchalant Adj. ‘lässig, ungezwungen, formlos, unbekümmert’ (Anfang 18. Jh.), Entlehnungen von frz. nonchalance und nonchalant gleicher Bedeutung. Voraus gehen afrz. nonchalance ‘Unbekümmertheit, Gleichgültigkeit’ und nonchalant ‘sich nicht kümmernd’, letzteres adjektivisch gebrauchtes Part. Präs. von afrz. nonchaloir ‘sich nicht kümmern, gleichgültig bleiben’, einer Zusammensetzung von afrz. chaloir ‘wichtig, angelegen sein, am Herzen liegen’ (lat. calēre ‘warm, heiß sein, beunruhigt werden, entflammt sein’) mit afrz. non ‘nicht’ (lat. nōn).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ganz) selbstverständlich · ganz natürlich · ↗gelassen · in aller Gelassenheit · in aller Selbstverständlichkeit · ↗locker · ↗unaufgeregt  ●  ↗lässig  Hauptform · ↗cool  ugs. · nonchalant  geh., franz. · ↗unangestrengt  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
flapsig (Bemerkung, Auftreten) · nonchalant · ↗salopp · ↗unbekümmert · ↗unernst  ●  hanswurstig  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„nonchalant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nonchalant>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nonchalance
Nonagon
Non-Stop-Programm
Non-Stop-Kino
Non-Stop-Flug
None
Nonen
Nonett
nonfigurativ
Nonius