nonchalant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung non-cha-lant
Herkunft aus gleichbedeutend nonchalantfrz
eWDG

Bedeutung

gehoben ungezwungen, formlos
Beispiele:
er winkte uns mit einer nonchalanten Gebärde
er hatte eine nonchalante Art, spielte den nonchalanten Plauderer
er grüßte nonchalant
sie warf ihren Hut nonchalant auf den Tisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nonchalance · nonchalant
Nonchalance f. ‘Lässigkeit, Ungezwungenheit, Unbekümmertheit’ (2. Hälfte 17. Jh.) und nonchalant Adj. ‘lässig, ungezwungen, formlos, unbekümmert’ (Anfang 18. Jh.), Entlehnungen von frz. nonchalance und nonchalant gleicher Bedeutung. Voraus gehen afrz. nonchalance ‘Unbekümmertheit, Gleichgültigkeit’ und nonchalant ‘sich nicht kümmernd’, letzteres adjektivisch gebrauchtes Part. Präs. von afrz. nonchaloir ‘sich nicht kümmern, gleichgültig bleiben’, einer Zusammensetzung von afrz. chaloir ‘wichtig, angelegen sein, am Herzen liegen’ (lat. calēre ‘warm, heiß sein, beunruhigt werden, entflammt sein’) mit afrz. non ‘nicht’ (lat. nōn).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ganz) selbstverständlich · ganz natürlich · gelassen · in aller Gelassenheit · in aller Selbstverständlichkeit · locker · unaufgeregt  ●  lässig  Hauptform · cool  ugs., engl. · nonchalant  geh., franz. · unangestrengt  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
flapsig (Bemerkung, Auftreten) · nonchalant · salopp · unbekümmert · unernst  ●  hanswurstig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›nonchalant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nonchalant‹.

Verwendungsbeispiele für ›nonchalant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn wenn man ihn nur gelassen hätte, erzählt er, wäre er mit den Werken westlicher Künstler nicht weniger nonchalant umgegangen. [Die Zeit, 27.05.1999, Nr. 22]
Sie macht das so nonchalant, dass sie immer mal wieder ernst genommen wird. [Die Zeit, 22.04.2013, Nr. 16]
Und dabei setzt er das nonchalanteste Lächeln der Welt auf. [Die Zeit, 28.10.2002, Nr. 43]
Sie sind nonchalant über vieles hinweggegangen, nach dem Motto: Wir machen das schon! [Die Zeit, 18.05.1984, Nr. 21]
Der nonchalant bekundete, den Roman, den er eben verfilmte, gar nicht gelesen zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1999]
Zitationshilfe
„nonchalant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nonchalant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
non-
non liquet
nomothetisch
nomologisch
nominieren
nonfigurativ
nonkonform
nonkonformistisch
nonnenhaft
nonstop