norddeutsch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung nord-deutsch
Wortzerlegung Nordendeutsch
Wortbildung  mit ›norddeutsch‹ als Grundform: ↗Norddeutsch · ↗Norddeutsche1
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
zu Norddeutschland gehörend, aus Norddeutschland stammend
b)
für Norddeutschland, die Norddeutschen charakteristisch

Thesaurus

Synonymgruppe
(sprachliche) Eigentümlichkeit des Norddeutschen · norddeutsch  ●  (ein) Borealgermanismus  fachspr. · (ein) Borealismus  fachspr.
Oberbegriffe
  • Regionalismus · regionale Spracheigentümlichkeit · regionaler Sprachgebrauch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›norddeutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AGBeispielsätze anzeigen BacksteingotikBeispielsätze anzeigen BaugewerbeverbandBeispielsätze anzeigen BörsenbarometerBeispielsätze anzeigen BörsenindexBeispielsätze anzeigen FlachlandBeispielsätze anzeigen FleischzentraleBeispielsätze anzeigen Fußball-VerbandBeispielsätze anzeigen GenossenschaftsverbandBeispielsätze anzeigen GrundstücksauktionBeispielsätze anzeigen KleinstadtBeispielsätze anzeigen KreditbankBeispielsätze anzeigen KüstengebietBeispielsätze anzeigen KüstenlandBeispielsätze anzeigen LandesbankBeispielsätze anzeigen LandesbausparkasseBeispielsätze anzeigen MeisterschaftBeispielsätze anzeigen RegattaBeispielsätze anzeigen Regatta-VereinBeispielsätze anzeigen RegattavereinBeispielsätze anzeigen RegionalbankBeispielsätze anzeigen ReichstagBeispielsätze anzeigen RundfunkBeispielsätze anzeigen SeekabelwerkBeispielsätze anzeigen SteingutBeispielsätze anzeigen TiefebeneBeispielsätze anzeigen TieflandBeispielsätze anzeigen VermögenBeispielsätze anzeigen WohnungsunternehmenBeispielsätze anzeigen WollkämmereiBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›norddeutsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›norddeutsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So will auch die Norddeutsche Vermögen bei ihrem geplanten Fonds verfahren.
Die Welt, 30.10.2004
In den norddeutschen Städten schaffte es das neue Hochdeutsch schnell, den Dialekt fast völlig zu verdrängen.
Die Zeit, 12.06.2000, Nr. 24
Allerdings war das Programm etwas einseitig, nämlich unverkennbar norddeutsch geprägt.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 81
Da schnorrt er herum bei der norddeutschen Industrie für den Kutzner.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 601
Da rückten zwei norddeutsche Schwestern mit einem praktischen Vorschlag heraus.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 383
Zitationshilfe
„norddeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/norddeutsch>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nordbairische
Nordbairisch
Nordbahnhof
Nordatlantikvertrag
Nordatlantikpakt
Norddeutsche
Norddeutschland
Nordeingang
Norden
Nordeuropa