notabel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungno-ta-bel (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortzerlegungnotieren-abel
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet bemerkenswert, wichtig
Beispiel:
Von all den phantastisch einherschreitenden neumodischen Dichtern, Künstlern und Philosophen ... weiß ich keinen, aus dem etwas Notables geworden wäre [HesseCamenzind1,282]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als George Washington vor mehr als 200 Jahren seine Inaugurations-Rede hielt, tat er das vor wenigen Notablen in einem kleinen Raum.
Der Tagesspiegel, 05.02.2001
Ohne Maßband, ohne Bikini-Show und ohne „Schiebung“-Zwischenrufe fand eine notable Jury die„ schöne Münchnerin “.
Die Zeit, 11.09.1970, Nr. 37
Im November 1880 erschien von notablen Christen ein öffentlicher Aufruf, in dem die Judenhetze als kullurwidrig bezeichnet wurde.
Friedländer, Hugo: Ein »Ritualmord«-Prozeß. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 17672
Zitationshilfe
„notabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/notabel>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nota quadrata
Nota
not tun
Not leidend
Not
Notabeln
Notabene
Notabilität
Notabitur
notabschalten