notariell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung no-ta-ri-ell
Wortzerlegung Notar-iell
Herkunft Latein
eWDG, 1974

Bedeutung

von einem Notar beurkundet, beglaubigt
Beispiele:
ein notarielles Testament
eine notarielle Urkunde
eine Unterschrift notariell beglaubigen lassen
eine Schenkung notariell machen (= beurkunden lassen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Notar · Notariat · notarisch · notariell
Notar m. ‘staatlich vereidigter Volljurist, der beglaubigt und beurkundet’, ahd. nōtāri ‘Schreiber’ (10. Jh.), spätmhd. notære, notarje, noter, noder, frühnhd. Notari, Notar, Entlehnung aus lat. notārius ‘(Schnell)schreiber, Sekretär’, mlat. ‘durch kaiserliche Verfügung bestellter öffentlicher Schreiber, Gerichtsschreiber’, einer Ableitung von lat. notāre ‘kennzeichnen, kurz aufzeichnen, sich anmerken, tadeln’ (s. ↗notieren), zu lat. nota ‘Zeichen, Schriftzeichen, schriftliche Anmerkung, Schriftstück’ (s. ↗Note). Notariat n. ‘Amt, Kanzlei eines Notars’ (16. Jh.), mlat. notariatus. notarisch Adj. ‘von einem Notar ausgefertigt und beglaubigt’ (16. Jh.); später notariell Adj. (19. Jh.), mit französierender Endung.

Typische Verbindungen zu ›notariell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›notariell‹.

Verwendungsbeispiele für ›notariell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Wahl läuft doch angeblich unter notarieller, genauer: unter Ihrer Aufsicht, ist zu lesen.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.2003
Und um nicht unnützerweise acht Tage lang meine Zeit mit Ihnen zu vergeuden, werden wir einen notariell aufgenommenen Kontrakt machen.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 135
Jedenfalls wurde die Auswahl der Journalisten, die nach Gaza durften, "unter notarieller Aufsicht" getroffen.
Die Zeit, 05.01.2009 (online)
Sie sind imstande und machen ihr notarielles Testament vor ihrer "Badereise".
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 378
Ein Schenkungsversprechen ist wirksam nur in gerichtlich oder notariell beurkundeter Form.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 113
Zitationshilfe
„notariell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/notariell>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notariatsgehilfe
Notariatsgebühr
Notariatsakte
Notariat
Notargehilfe
notarisch
Notarkosten
Notarzt
Notarzteinsatz
Notarztwagen