Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

notleidend

Alternative Schreibung Not leidend
Grammatik Adjektiv · Komparativ: notleidender · Superlativ: am notleidendsten, Steigerung selten
Aussprache  [ˈnoːtlaɪ̯dənt]
Worttrennung not-lei-dend ● Not lei-dend
Wortzerlegung Not leiden -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
Wortbildung  mit ›notleidend‹ als Grundform: Notleidende
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
durch Armut, Hunger oder Gesundheitsprobleme in schwerer Bedrängnis befindlich
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die notleidende Bevölkerung, Zivilbevölkerung, Wirtschaft, Branche
in Koordination: notleidend und krank
Beispiele:
die notleidenden Opfer der KatastropheWDG
Mehr als eine Milliarde Dollar (846 Millionen Euro) sagten die Geberländer insgesamt für Not leidende Menschen in Afghanistan zu. [Frankfurter Rundschau, 14.09.2021]
In seinem Livestream spricht der Ex‑Manager davon, dass die Werbeeinnahmen von seinem Kanal alleinerziehenden Müttern und notleidenden Kindern zugutekämen. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.2021]
Sachsen und Rheinland‑Pfalz haben für ihren notleidenden Wald die Bundeswehr zu Hilfe gerufen, dort kämpfen Soldaten gegen den Vernichtungsfeldzug des Borkenkäfers. [Welt am Sonntag, 16.08.2020]
Ich möchte einmal die Listen nachsehen, ob nicht auch mancher gutherzige konservative Mann ein Scherflein gegeben hat, um die notleidenden Bergarbeiter zu unterstützen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1905]
übertragenBaumgart hätte sich nicht dem Risiko aussetzen müssen, in der nächsten Saison in der zweiten Liga zu arbeiten. Er hätte auch bis zum Herbst in Urlaub gehen können, spätestens dann hätte ihn garantiert die Anfrage eines notleidenden Erstligisten erreicht. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2021]
von Unternehmen, Institutionen, politischen Einheiten   in Gefahr befindlich, zahlungsunfähig zu werden
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: finanziell, wirtschaftlich notleidend
als Adjektivattribut: die notleidende Wirtschaft, Branche; notleidende Banken, Werften, Staaten, Kommunen
Beispiele:
Auch 2021 unterstützen einige Länder notleidende Städte und Gemeinden, um kommunale Gebühren‑ und Steuererhöhungen zu verhindern. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2021]
In Europa und in den USA war die Wirtschaft nach 2009 […] schwer notleidend, mit extrem niedrigen Zinsen, und selbst da blieb die Bekämpfung von Defiziten für Politiker das Wichtigste. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2021]
Die Menschen in Europa werden nur dann Verständnis für die Finanzhilfen an notleidende EU‑Staaten haben, wenn sie wissen, dass das Geld auch sinnvoll und zukunftsorientiert verwendet wird. [Welt am Sonntag, 17.05.2020]
Die Hoffnungen, mit denen die notleidende Siegerländer Eisenindustrie in das laufende Jahr eingetreten ist, sind bisher infolge des Ausstandes der Bergarbeiter im Ruhrgebiet nicht in Erfüllung gegangen. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1905]
Es ist mühsam und nicht mehr zeitgemäß, Informationen unmittelbar aus den Quellen der weltweit immer notleidender werdenden zahlreichen Presseerzeugnisse zu beziehen. [Die Welt, 10.02.2021] ungewöhnl.
[…] gerade in den notleidendsten Regionen wächst die Bevölkerung am schnellsten. [Die Zeit, 12.08.1994] ungewöhnl.
2.
Finanzwesen von Krediten, Zinsen o. Ä.   in Bezug auf die Erfüllung (3) in Verzug geraten, nicht mehr bedient
Grammatik: ohne Steigerung
Kollokationen:
als Adjektivattribut: notleidende Kredite, Fonds, Vermögenswerte
Beispiele:
Allerdings gebe es vor allem beim Kreditrisiko Schwachstellen, teilte die Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank EZB in Frankfurt anlässlich der Vorlage ihrer Ergebnisse der jährlichen Bankenprüfung am Donnerstag mit. »Im Zentrum steht dabei das Risiko einer plötzlichen Zunahme notleidender Kredite«, erklärten die Bankenwächter. [Die Welt, 29.01.2021]
[Finanzminister] Scholz hatte schon vor der Sitzung gesagt, wichtig für Deutschland seien die Fortsetzung einer Stabilitätskultur und der weitere Abbau Not leidender Kredite bei den Banken. [Rhein-Zeitung, 01.12.2020]
Erstens hatten die Banken […] schon vor der Corona‑Pandemie mit notleidenden Krediten in hohem Umfang zu kämpfen. [Welt am Sonntag, 19.04.2020]
Besser als erwartet entwickelte sich zudem das Segment Asset & Capital Recovery (ACR) zur Abwicklung notleidender Vermögenswerte, das die ersten sechs Monate mit einem positiven operativen Ergebnis abschloss. [Neue Zürcher Zeitung, 08.08.2018]
Notleidend, im Börsenverkehr von Wechseln, deren Annahme oder Bezahlung verweigert wird, von Aktien, deren Zinsen nicht gezahlt werden. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 50903]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht realisierbar · nicht zu realisieren · voll abzuschreiben  ●  faul (Kredit)  ugs., Jargon · notleidend  fachspr., Jargon · uneinbringlich (Forderung)  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(finanziell) nicht gut dastehen · arm · auf öffentliche Unterstützung angewiesen · bedürftig · dürftig · einkommensschwach · finanzschwach · hilfebedürftig · mittellos · notleidend · ohne das Nötigste · prekär · sozial schwach · unvermögend · verarmt · ärmlich
Assoziationen
  • (ein) kümmerliches Leben fristen · in ärmlichen Verhältnissen (leben) · kümmerlich leben · unter ärmlichen Bedingungen  ●  (sein) Leben fristen  Hauptform · unter äußerst bescheidenen Verhältnissen leben  positiv, verhüllend · zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig (haben)  Spruch · äußerst bescheiden leben  positiv, verhüllend · vegetieren  ugs.
  • (schon) bessere Tage gesehen haben · abgewirtschaftet · an den Bettelstab gekommen · arm geworden · auf den Hund gekommen · heruntergekommen · ruiniert · verarmt · verelendet  ●  in Armut abgesunken  geh. · in Armut gesunken  geh. · prekarisiert  fachspr., Jargon
  • arbeitslos (sein) · arbeitssuchend · beschäftigungslos · erwerbslos · nicht erwerbstätig · ohne Arbeit · ohne Arbeitsverhältnis · ohne Beschäftigungsverhältnis · unbeschäftigt  ●  brotlos  fig. · keine Arbeit haben  variabel · ohne Job (dastehen)  ugs.
  • abgehalftert · abgerissen · abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · desolat · in einem schlechten Zustand · marode · mies · ruiniert · schäbig · ungepflegt · verdorben · verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · verschlissen · verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · zerlumpt · zerschlissen  ●  (äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · schleißig  österr. · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · abgerockt  ugs., salopp · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
  • alles ausgegeben haben · kein Geld mehr haben · keinen Cent mehr haben · nicht einen Cent haben  ●  auf dem Trockenen sitzen  fig.

Typische Verbindungen zu ›notleidend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›notleidend‹.

Zitationshilfe
„notleidend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/notleidend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
notlanden
notig
notifizieren
notieren
notgeil
notoperieren
notorisch
notreif
notschlachten
nottaufen