nottun

Grammatik Verb · tut not, tat not, hat notgetan (meist in der 3. Person verwendet)
Aussprache  [ˈnoːttuːn]
Worttrennung not-tun
Wortzerlegung  not tun
Ungültige Schreibung not tun
Rechtschreibregeln § 34 (3), § 56 (2)
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

gehoben etw. tut not(dringend) nötig, erforderlich sein
Beispiele:
Aus heutiger Sicht würde der [Afghanistan-]Einsatz wohl nicht noch einmal so beschlossen. Allerdings war damals [2001] die Lage eine andere. Heute tut es not, die Rolle der Bundeswehr und internationale Bündnisse neu auszurichten. [Neue Osnabrücker Zeitung, 14.10.2021]
K[…] selbst räumt ein, dass ein Anruf bei der Polizei in diesem Fall [einer eskalierten Schlägerei] notgetan hätte. [Allgemeine Zeitung, 11.10.2021]
Der Schlossbesitzer will mit dem Geld aus dem Verkauf der Gutsgebäude das eigentliche Schloss[…] weiter sanieren und sich eine kleine Notreserve für unerwartete Reparaturen anlegen. Dass das nottut, hat er vergangenen Winter gemerkt. Als die Temperaturen weit in den zweistelligen Minusbereich sackten, machte die überalterte Heizungsanlage im Schloss schlapp. An vier Stellen im Haus, wo die Heizkörper auf Frostschutz gestellt waren, platzten Rohre. Das auslaufende Wasser richtete immensen Schaden an. [Dresdner Neueste Nachrichten, 16.09.2021]
Seefahrt tat auch in der Antike not, doch für die Griechen war das Meer damals ein Ort des Schreckens, der Strand eine einzige Todeszone: Entweder man kam beim Versuch um, das Meer zu befahren, oder aber es warf Feinde an die heimatlichen Gestade, die einen massakrierten. [Die Welt, 19.01.2019]
Weltweit gibt es keine Nationen, die so eng zusammenarbeiten wie Deutsche und Franzosen. Aber das reicht eben nicht. Eine gefestigte EU tut not, wollen die Europäer in Zeiten von Trump, Putin und Xi Jinping international noch Gehör finden. [Neue Osnabrücker Zeitung, 24.01.2018]
Deutschland hat viel zu zögerlich auf den Deregulierungsdruck reagiert, den Zwang zur Entschlackung, auch zur Entbürokratisierung, der von der Globalisierung ausgeht. […] Als die Schröder‑Regierung endlich entdeckte, dass Reformen nottaten, war es bereits zu spät für eine breite Akzeptanz. [Die Welt, 12.09.2008]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
erforderlich sein · erfordern · nottun · notwendig sein · nötig sein · vonnöten sein
Assoziationen
  • (es gibt) keine andere Möglichkeit · (es gibt) keinen anderen Ausweg · (sich) nicht vermeiden lassen · als einzige Möglichkeit (bleiben) · alternativlos (sein) · das Einzige sein, was geht · es gibt keine Alternative (zu) · es muss sein · keine andere Möglichkeit sehen · keinen (anderen) Ausweg finden · nicht anders können (und) · nicht umhinkommen (zu) · nicht umhinkönnen (um) · nichts anderes tun können (als) · unvermeidbar sein  ●  (an etwas) führt kein Weg vorbei  fig. · (an etwas) geht kein Weg vorbei.  fig. · (etwas) geht nicht anders  Hauptform · In der Not frisst der Teufel Fliegen.  Sprichwort · die einzige Möglichkeit sein  Hauptform · es sich nicht (immer) aussuchen können  Spruch · Es muss (einfach).  ugs., Spruch · Wat mutt, dat mutt.  ugs., Sprichwort, norddeutsch · anders geht's (nun mal) nicht  ugs. · nicht d(a)rum herumkommen  ugs.
  • erforderlich · geboten · notwendig · nötig · unabweisbar · unausweichlich · unbedingt · unentbehrlich · unerlässlich · unvermeidlich · wesentlich · zwingend · zwingend geboten  ●  (eine) conditio sine qua non  geh., lat. · unbedingt nötig  ugs.
  • im Entstehen · im Entstehungsprozess · im Werden  ●  in statu nascendi  geh., lat.

Typische Verbindungen zu ›nottun‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nottun‹.

Zitationshilfe
„nottun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nottun>, abgerufen am 25.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nottreppe
Nottrauung
Nottestament
nottaufen
Nottaufe
Nottür
Notturno
Notunterkunft
Notverband
Notverkauf