nuckeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungnu-ckeln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›nuckeln‹ als Erstglied: ↗Nuckelpinne
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
besonders in Bezug auf Säuglinge und kleinere Kinder   an etw., was mit einem Ende in den Mund gesteckt worden ist, saugen
2.
durch die fast geschlossenen Lippen langsam in kleinen Schlucken (aus einer Flasche o. Ä.) trinken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nuckel · nuckeln
Nuckel m. ‘Sauger, Schnuller’, ein vornehmlich md. Mundartwort, im 20. Jh. gelegentlich auch literatursprachlich. Md. Nuckel, Nüggel ‘Schnuller’, auch ‘weibliche Brust, kleines Kind, Tierjunges’, Nückel ‘weibliche Brust’ (17. Jh.), ursprünglich wohl ‘Brustwarze’, vgl. rhein. Nückel, Nuckel ‘Brust der stillenden Mutter, Brustwarze’, Deminutivbildungen zu den unter ↗Nocken (s. d.) behandelten landschaftlichen Formen, deren Ausgangsbedeutung ‘kleiner Hügel, Rundes, Spitze’ ist. nuckeln Vb. ‘an der Brustwarze saugen’ (Ende 17. Jh.), dann ‘am Schnuller saugen, lutschen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
auslutschen · ↗aussaugen · nuckeln · ↗saugen · ↗ziehen  ●  ↗suckeln  ugs. · zutzeln  ugs., bair., österr. · ↗zuzeln  ugs., österr., bair.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baby Bier Bierflasche Brust Cola Daumen Finger Flasche Kleinkind Milch Pfeife Schnuller Strohhalm Wasserflasche Zitze daran friedlich genüßlich gierig schlafen trinken zufrieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nuckeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald man ihr den Finger in den Mund steckt, nuckelt sie daran.
Die Zeit, 25.12.2000, Nr. 52
Es liebt es, an den Fingern der Kinder zu nuckeln und gestreichelt zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2004
Und wir, die wir dabei waren, nuckelten mit dem Kopf und segneten sie und wünschten ihr alles Gute.
Tucholsky, Kurt: Bergner! Bergner! In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923], S. 28896
Sie nuckelt an dem Puppenohr herum und läuft aus dem Schlafzimmer fort.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 178
Da bin ich nun monatelang vergnügt nuckelnd und rundherum behütet in der angenehm warmen Flüssigkeit des Fruchtwassers geschwommen und gewachsen.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 180
Zitationshilfe
„nuckeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nuckeln>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nuckel
Nücke
Nüchternheit
nüchtern
Nucellus
Nuckelpinne
Nücken
nückisch
Nuddelei
Nuddelkram