nunmehrig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung nun-meh-rig
Wortzerlegung nunmehr-ig

Thesaurus

Synonymgruppe
... von heute · ↗aktuell (Adjektiv) · ↗augenblicklich (Adjektiv) · ↗derzeitig · ↗gegenwärtig (Adjektiv) · ↗heutig · ↗jetzig · ↗momentan (Adj.)  ●  nunmehrig  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›nunmehrig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›nunmehrig‹.

Verwendungsbeispiele für ›nunmehrig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das waren Rufe in den Nebel, denn er kannte seine nunmehrigen Hörer nicht.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1997
Bei der nunmehrigen französischen Initiative handle es sich um den Rest von ungefähr 450 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Ab 1950 war er wieder im nunmehrigen Sächsischen Landeshauptarchiv tätig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19907
Die eigentlich treibende Kraft der Diskussion ging von dem nunmehrigen Lagerältesten, dem Grafen Schwerin-Krosigk, aus.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 1017
Sie führt sich hierdurch zugleich als nunmehriges Mitglied der Gesellschaft ein.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6613
Zitationshilfe
„nunmehrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nunmehrig>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nunmehr
Nunchaku
Nunatak
nun
Nummulit
nunter-
Nuntiant
Nuntiat
Nuntiation
Nuntiatur