nymphomanisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung nym-pho-ma-nisch
Wortzerlegung nymphoman-isch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin, Psychologie von weiblichen Personen   von einem (krankhaft) gesteigerten Geschlechtstrieb beherrscht

Verwendungsbeispiele für ›nymphomanisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch keine "nymphomanische Hysterie" bestimmt den Ton, kein stilistisches Anmach-Gehabe.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2001
Indessen hat es sechs Jahre gegeben, die Jahre 1937 bis 1943, in denen Tausende hilfloser Menschen diesem „perversen, nymphomanischen, hysterischen, machtbesessenen Dämon“ ausgeliefert waren.
Die Zeit, 07.12.1950, Nr. 49
Natürlich bekommen auch die Byzantiner mit ihrem paranoid-vertrottelten Kaiser und seiner nymphomanischen Gattin ihr Fett ab.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.2000
Ins Spiel kommen ferner die nymphomanische Freundin Candela, Iváns Sohn, ein "Kussfanatiker", der Pepas Wohnung mieten will, dessen xanthippenhafte Verlobte und Iváns erste Frau.
Die Welt, 03.01.2002
Zitationshilfe
„nymphomanisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/nymphomanisch>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nymphomanie
nymphoman
Nymphitis
Nymphensittich
nymphenhaft
Nystagmus
ö
O-Bein
o-beinig
o-förmig