obenauf

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungoben-auf
Wortzerlegungobenauf2
eWDG, 1974

Bedeutung

ganz oben, zuoberst
Beispiele:
Fett schwimmt obenauf
Obenauf lagen die beiden Häftlinge [P. WeissErmittlung15]
umgangssprachlich, übertragen jmd. ist obenaufjmd. ist gesund und munter, jmdm. geht es gut
Beispiele:
nach drei Tagen war er wieder obenauf, fühlte er sich wieder obenauf
er ist obenauf wie noch nie

Typische Verbindungen zu ›obenauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

fühlen legen liegen liegend schwimmen sitzen thronen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›obenauf‹.

Zitationshilfe
„obenauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/obenauf>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
obenan
Oben-ohne-Lokal
Oben-ohne-Bedienung
oben zitiert
oben stehend
obenaus
obenbenannt
obendrauf
obendrein
obendrüber