oberdeutsch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungober-deutsch (computergeneriert)
Wortzerlegungober1deutsch
Wortbildung mit ›oberdeutsch‹ als Grundform: ↗Oberdeutsche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft die Mundarten betreffend, die in Süddeutschland, Österreich u. der Schweiz gesprochen werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dialekt Kaufleute Mundart Provinz Präteritumschwund Raum Reichsstadt Stadt Täufer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›oberdeutsch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gemeinschaften dieser »oberdeutschen« Union glichen sich stark den Chorherrenstiften an.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21017
Auch der stark humanistisch-ethische Zug in den oberdeutschen Reichsstädten zeigt sich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 370
Die beiden Räume sind im oberdeutschen Bauernhause später verbunden worden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 200
Dies teilte die Oberdeutsche Provinz der Jesuiten in der bayerischen Landeshauptstadt mit.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.1998
Oberdeutsche Größe hat auch London-Heathrow; aber dort versucht man gar nicht erst, alle Übel dieser Welt durch Flughafensicherung zu beseitigen.
Die Zeit, 14.01.1980, Nr. 02
Zitationshilfe
„oberdeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/oberdeutsch>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oberdecke
Oberdeck
Oberbürgermeister
Oberbundesanwalt
Oberbrauer
Oberdeutsche
Oberdeutschland
Oberdominante
Oberdorf
Obere