Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

oberflau

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈoːbɐˌflaʊ̯]
Worttrennung ober-flau
Wortzerlegung ober- flau
eWDG und ZDL

Bedeutung

veraltend, umgangssprachlich, abwertend ausgesprochen mittelmäßig, schwach
Beispiele:
die Stimmung war, die Geschäfte waren oberflauWDG
In Bayreuth hat das bilderwirre und assoziativ zugemüllte Spektakel um den tumben Gralssucher die Sänger an den Rand gedrängt. Als PR‑Coup top, als Inszenierung oberflau. [Hamburger Abendblatt, 11.12.2004]
Die Statistiker des Ministers Erhard haben es dagegen nicht eilig, die Vergleichszahlen für die westdeutsche Industrieproduktion im August vorzulegen, denn schon der Juli war oberflau. [Berliner Zeitung, 17.09.1959]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„oberflau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/oberflau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
oberfaul
oberdeutsch
ober-
ober
obenzitiert
oberflächenaktiv
oberflächennah
oberflächenveredelt
oberflächlich
obergeil