obergeil

Grammatik Adjektiv · Komparativ: obergeiler · Superlativ: am obergeilsten, Komparativ ungebräuchlich
Worttrennung ober-geil
Wortzerlegung ober- geil

Verwendungsbeispiele für ›obergeil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Reaktionen auf beide Sendungen von der jungen Generation erreichen mich mit Worten wie cool, ultracool und obergeil. [Die Welt, 18.10.2000]
Und wieviel gäbe mancher für eine kleine Führung durch das obergeile Saarbrücker Nachtleben durch den ortskundigen Ministerpräsidenten? [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1997]
Das hatte sich Hagel fein zurechtgezimmert, Mozart meets Techno – supermodern, obergeil, richtig provokativ. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.1998]
Das wäre obergeil. [Die Zeit, 25.01.1993, Nr. 04]
Das klingt ja obergeil! [Süddeutsche Zeitung, 29.12.2000]
Zitationshilfe
„obergeil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/obergeil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
oberflächlich
oberflächenveredelt
oberflächennah
oberflächenaktiv
oberflau
obergärig
oberhalb
oberherrlich
oberirdisch
oberitalienisch