oberitalienisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungober-ita-li-enisch · ober-ita-lie-nisch

Typische Verbindungen zu ›oberitalienisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›oberitalienisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›oberitalienisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Norden gibt es an den oberitalienischen Seen nicht mehr viel Platz für private Bungalows.
Die Zeit, 03.04.1970, Nr. 14
Erstmals ist somit einer der brillantesten Meister der oberitalienischen Renaissance zu bestaunen.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1998
Die oberitalienischen Eroberungen wollte er dagegen unter keinen Umständen preisgeben.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9645
Erst 983 vermochte der Graf von Provence mit seinen oberitalienischen Verbündeten die Araber niederzuzwingen.
Grunebaum, Gustav Edmund von: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21609
Das gelehrte Recht machte die Überantwortung der Justiz an die zunächst auf den oberitalienischen Universitäten am römischen Recht geschulten Fachbeamten notwendig.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 126
Zitationshilfe
„oberitalienisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/oberitalienisch>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
oberirdisch
Oberinspektor
Oberingenieur
Oberindianer
Oberin
Oberjäger
Oberkante
Oberkellner
Oberkiefer
Oberkirchenrat